Werbung

Anti-Stress-Hubschrauber begeistert "Bares für Rares"-Händler

"Is' das für Stress?", fragte Horst Lichter in der Montags-Folge von "Bares für Rares", nachdem er Experte Sven Deutchmanek konzentriert beim Herumwerkeln beobachtet und die Aufschrift auf der Verpackung des Trödelgutes gelesen hatte: "Stress-Express". Bei dem Spielzeug handelte es sich um einen Mini-Hubschrauber mit großem Propeller. (Bild: ZDF)
"Is' das für Stress?", fragte Horst Lichter in der Montags-Folge von "Bares für Rares", nachdem er Experte Sven Deutchmanek konzentriert beim Herumwerkeln beobachtet und die Aufschrift auf der Verpackung des Trödelgutes gelesen hatte: "Stress-Express". Bei dem Spielzeug handelte es sich um einen Mini-Hubschrauber mit großem Propeller. (Bild: ZDF)

Das Spielzeug soll eigentlich Stress abbauen, bewirkte bei Experte Sven Deutschmanek zunächst aber das Gegenteil: Bei "Bares für Rares" sorgte ein kleiner Anti-Stress-Hubschrauber für Aufsehen - und für leuchtende Augen im Händlerraum.

Mit einem einem skurrilen Spielzeug und bescheidenen Vorstellungen war der Bayer Lothar in die ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" gekommen, mit dem Fünffachen seines Wunschpreises ging er wieder. Zuvor hatte das mitgebrachte Teil Experte Sven Deutschmanek einiges an Nerven gekostet.

Den galt es, auf eine Plattform zu setzen, von der aus er per Knopfdruck eigentlich abheben sollte, was Deutschmanek allerdings nicht so recht gelingen wollte. Der Sinn des Office-Toys war damit im Grunde ad absurdum geführt: Eigentlich sollte es nämlich gestressten Büro-Menschen bei der Entspannung helfen. (Bild: ZDF)
Den galt es, auf eine Plattform zu setzen, von der aus er per Knopfdruck eigentlich abheben sollte, was Deutschmanek allerdings nicht so recht gelingen wollte. Der Sinn des Office-Toys war damit im Grunde ad absurdum geführt: Eigentlich sollte es nämlich gestressten Büro-Menschen bei der Entspannung helfen. (Bild: ZDF)