Anti-Kopftuch-Protest in Teheran sorgt für Aufsehen im Internet

Das Video einer Protestaktion im Iran gegen das Kopftuchgebot hat am Freitag im Internet für Aufsehen gesorgt. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie eine junge Frau in der Teheraner Innenstadt auf einem Verteilerkasten steht und ihr Kopftuch als Zeichen des Protests gegen den Schleierzwang empor hält. Als es zur Konfrontation mit zwei Polizisten kommt, applaudieren ihr Passanten.

Da die junge Frau sich weigert, den Anweisungen der Polizisten Folge zu leisten und herunterzukommen, stößt ein Beamter sie zu Boden. Unter den Zuschauern sorgt dies für empörte Ausrufe. Auch im Internet wurde das Vorgehen der Polizei von vielen Nutzern kritisiert. "Unser Problem im Iran sind Gesetzesverstöße durch die Gesetzeshüter", schrieb ein Nutzer.

Das Video wurde offenbar auf der zentralen Enghelab-Straße aufgenommen. Dort war im Dezember eine Frau festgenommen worden, die ihr Haar aus Protest gegen das Kopftuchgebot entblößt hatte. Daraufhin hatten mehrere dutzend andere Frauen sich in ähnlicher Pose auf Straßen und in Parks fotografiert. Die Aktion löste im Iran eine neue Debatte über die Kleiderordnung aus.