Annabella Sciorra wirft Weinstein Vergewaltigung vor

Annabella Sciorra 2011 bei den Tony Awards in New York. Foto: Charles Sykes

Der Skandal um WEinstein zieht immer wietere Kreise. Jetzt erhebt eine «Sopranos»-Schauspielerin schwere Vorwürfe.

Los Angeles (dpa) - Die «Sopranos»-Schauspielerin Annabella Sciorra (57) hat dem US-Filmproduzenten Harvey Weinstein (65) Vergewaltigung vorgeworfen. Weinstein habe sie in den frühen 90er Jahren in ihrer Wohnung angegriffen, sagte Sciorra dem US-Magazin «The New Yorker».

Er habe sie auch in den folgenden Jahren weiter belästigt. Die Schauspielerin hat nach eigenen Angaben noch immer soviel Angst vor Weinstein, dass sie mit einem Baseball-Schläger neben dem Bett schläft. Nach dem Vorfall habe sie von 1992 bis 1995 nicht gearbeitet. «Ich glaube, das war die Harvey-Maschinerie», sagte sie.

Seit einem Bericht der «New York Times» Anfang Oktober über Vorwürfe von sexuellem Missbrauch gegen Weinstein haben sich mehr als 50 Frauen zu Wort gemeldet, um ihre Erfahrungen mit dem Hollywood-Mogul zu teilen. Weinstein hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

In dem Beitrag des «New Yorker» äußerte sich auch die Schauspielerin Daryl Hannah («Blade Runner», «Kill Bill»). Die heute 56-Jährige sagte, sie habe mehrmals vor Weinsteins Annäherungsversuchen fliehen müssen. So habe sie etwa einmal in Cannes ihr Hotelzimmer durch einen Hintereingang verlassen müssen, als er an ihre Tür gehämmert habe.