Frankreich bangt um Maëlys (9) – Anklage gegen Verdächtigen

Eine Woche nach dem Verschwinden der kleinen Maëlys, sind die Ermittlungen einen großen Schritt weiter gekommen.

Gegen einen von zwei Verdächtigen, die zeitweise festgenommen waren, wurde jetzt Haftbefehl erlassen und Anklage wegen Entführung und Freiheitsberaubung einer Minderjährigen erhoben.

Forensische Untersuchungen und polizeiliche Ermittlungen hätten diesen Schritt ermöglicht, so die Staatsanwaltschaft in Grenoble. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 34-Jährigen,

der auf der Hochzeitsfeier in Pont-de Beauvoisin war, von der die neunjährige Maëlys in der Nacht vom 26. auf den 27. August verschwand.

An dem Wagen des Tatverdächtigen hatten die Ermittler DNA-Spuren von Maëlys festgestellt. Dieser gab inzwischen zu, dass das Mädchen in seinem Wagen war.

Es wurde bis heute nicht gefunden.

Die intensive Suche geht weiter.

 FLASH – Disparition de #Maëlys : le suspect reconnaît que la fillette est montée dans son véhicule https://t.co/U6QSw12RqF pic.twitter.com/F0Ry8TvqTF— Le Figaro (@Le_Figaro) 4. September 2017