Anklage nach Doppelmord in bayerischer Gaststätte erhoben

Tatort in Traunreut

Nach tödlichen Schüssen auf zwei Kneipenbesucher im oberbayerischen Traunreut im vergangenen September hat die Staatsanwaltschaft Traunstein Anklage gegen einen 62 Jahre alten Mann erhoben. Dem seit der Tat vorläufig in der Psychiatrie untergebrachten Verdächtigen werden zweifacher Mord, versuchter Mord in zwei weiteren Fällen sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen, wie die Anklagebehörde am Freitag mitteilte.

Der aus Traunreut stammende Tatverdächtige soll am 16. September am späten Abend die Bar betreten und sofort das Feuer auf die dort anwesenden drei Gäste und die Wirtin eröffnet haben. Zwei 31 Jahre alte Männer erlitten dabei tödliche Verletzungen. Eine damals 28 Jahre alte Frau und die Wirtin wurden schwer verletzt. Bei der Wirtin sind laut Anklagebehörde bleibende Verletzungen zu erwarten.

Der mutmaßliche Angreifer bestätigt laut Staatsanwaltschaft nur, sich vor den Schüssen in dem Lokal aufgehalten zu haben. Die eigentliche Tat bestreite er. Die Staatsanwaltschaft stützt ihre Vorwürfe auf mehrere Sachverständigengutachten und Zeugenaussagen sowie auf die beschlagnahmte Tatwaffe. Über die Zulassung der Anklage muss nun das Landgericht Traunstein entscheiden.