Angst vorm Corona-Crash 2.0? Hör auf Warren Buffett und werde reich!

Christoph Gössel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Im März 2020 kam es erstmals zu einem Lockdown in Deutschland und zu einem Corona-Crash am Aktienmarkt. Nun steigen in vielen Ländern die Corona-Fallzahlen auf neue Hochs. Deutschland ist bereits in einen zweiten, wenn auch etwas weniger strengen Lockdown gegangen. Vielleicht fragst du dich angesichts dieser schlechten Neuigkeiten, ob uns ein zweiter Aktiencrash bevorsteht.

Lockdowns bedeuten für viele kleine Unternehmen dramatische Umsatzausfälle, die auch von der Regierung nicht vollständig ausgeglichen werden können. Davon wiederum sind dann andere Unternehmen negativ betroffen, und so weiter und so fort – sodass am Ende die Gesamtwirtschaft leidet. Es gibt also durchaus gute Gründe für einen zweiten Corona-Crash, zumal weiterhin nicht abzusehen ist, ob dieser Lockdown nun der letzte bleiben wird oder nicht. Und mit einem Corona-Impfstoff in signifikanter Menge können wir wohl erst im Frühjahr 2021 rechnen.

Mit Warren Buffett sicher durch den Corona-Crash

Wie sollten wir Investoren auf diese Unsicherheit reagieren? Sollten wir angesichts eines möglichen Aktiencrashs unsere Aktien verkaufen?

Antworten können wir vielleicht bei Warren Buffett finden. Für ihn war der Corona-Crash nur ein Aktiencrash unter vielen. Buffett investiert nun schon seit vielen Jahrzehnten erfolgreich am Aktienmarkt. Er kann gerade für Investoren, die noch nicht so lange am Aktienmarkt dabei sind, eine wertvolle Stütze sein.

Ich denke, dass die folgenden zwei Zitate uns Investoren helfen können, über den Corona-Crash richtig nachzudenken.

Egal, ob es um Socken oder Aktien geht: Ich kaufe gerne Qualitätsware, wenn sie im Angebot ist.

Mit diesem Zitat erinnert uns Warren Buffett an einen merkwürdigen Logikfehler, den viele Anleger machen: Wann immer Ware im Supermarkt, im Möbelhaus oder Online mit einem Rabatt angeboten wird, reißen wir sie uns förmlich aus der Hand. Wenn aber Aktien günstiger werden, verstehen viele Anleger dies als ein Signal, das Weite zu suchen, anstatt sich günstig einzukaufen.

Warren Buffett erinnert uns außerdem daran, dass ein Aktiencrash nur in den seltensten Fällen langfristige Konsequenzen für die Unternehmen anzeigt. So wie die Qualität der Socken identisch ist, egal ob sie im Angebot sind oder nicht, so weisen auch die meisten Aktien die gleiche intrinsische Qualität auf – egal, wie der Kurs steht.

Wenn es Gold regnet, dann stell den Eimer raus und nicht den Fingerhut.

Warren Buffett erinnert uns Investoren hier einmal mehr daran, dass ein Aktiencrash nicht als Risiko, sondern als Chance zu verstehen ist. Denn wenn die Aktien fallen, dann kannst du Anteile an wunderbaren Unternehmen möglicherweise unter ihrem fairen Wert kaufen. Das ist es, was Warren Buffett hier mit Gold meint. Aktiencrashs kommen selten genug – wenn sie also kommen, dann sollten wir bereitstehen, um richtig davon zu profitieren!

Buffett zeigt uns, wie es geht

Mit einfachen Leitsätzen wie diesen ist Warren Buffett zu einem der reichsten Menschen der Welt geworden. Die wahre Herausforderung liegt dabei nicht einfach darin, seine Aussagen rezitieren zu können, sondern in den richtigen Situationen danach zu handeln.

Wir wissen nicht, ob das Coronavirus die Aktienmärkte einmal mehr in die Knie zwingen und einen zweiten Corona-Crash auslösen wird. Daher sollten wir uns an Warren Buffetts Worte halten und einen Crash nicht fürchten, sondern ihn als Chance begreifen, falls er tatsächlich kommt.

The post Angst vorm Corona-Crash 2.0? Hör auf Warren Buffett und werde reich! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2020