Angst vor Krawallen bei BVB-Spiel

Teile der Frankfurter Fans gelten als gewaltbereit

Vor der Europa-League-Begegnung zwischen Borussia Dortmund und Atalanta Bergamo am Donnerstag (ab 19 Uhr im LIVETICKER) ist die Polizei in erhöhter Alarmbereitschaft.

Grund dafür ist die bestehende Fanfreundschaft von Bergamo- und Frankfurt-Ultras. Ein Sonderzug mit italienischen Fans macht ausgerechnet in der Mainstadt Zwischenstopp.

SPORT1 überträgt das Auswärtsspiel von RB Leipzig am 15. Februar beim SSC Neapel sowie das Rückspiel des BVB bei Atalanta Bergamo am 22. Februar 2018 in der Runde der letzten 32 der Europa League jeweils ab 21.05 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 (Der Countdown zur besten UEFA Europa League aller Zeiten beginnt bereits ab 19 Uhr)

Die Polizei befürchtet nun, dass dort gewaltbereite Frankfurter zusteigen könnten, um in Dortmund für Krawalle zu sorgen. Laut Informationen von RevierSport rüstet die Polizei daher die Zahl ihrer Einsatzkräfte auf.

Frankfurter Szene bekannt für Ausschreitungen

Die Bedenken sind dabei nicht unbegründet. Bereits vor dem Europa-League-Auswärtsspiel von Atalanta im vergangenen November beim FC Everton kam es zu einer Massenschlägerei, bei der auch zehn Hooligans aus Deutschland, genauer Frankfurt, festgenommen wurden.

Am vergangenen Wochenende lieferten sich Anhänger der Eintracht und des 1. FC Köln vor der Begegnung ihrer Mannschaften gewalttätige Auseinandersetzungen in der Mainzer Innenstadt.

Brisant daran ist, dass auch einige Dortmunder daran beteiligt gewesen sein sollen. Dortmunder und Kölner Ultras verbindet seit Jahren eine Freundschaft.