Angriff auf LGBT-Club in Colorado: Mindestens fünf Tote bei Schießerei

Angriff auf LGBT-Club in Colorado: Mindestens fünf Tote bei Schießerei

Laut Polizeiangaben wurden am Samstagabend bei einer Schießerei in einem Schwulenclub in Colorado Springs, im US-Staat Colorado, mindestens fünf Menschen getötet und 18 weitere verletzt.

Eine verdächtige Person sei im Club von der Polizei gestellt worden und befinde sich in Gewahrsam. Die Ermittlungen etwa zum Tatmotiv dauerten noch an. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Eine Sprecher der Feuerwehr von Colorado Springs, Mike Smaldino, teilte mit, dass 11 Krankenwagen am Tatort eintrafen nachdem mehrere Notrufe eingegangen waren. Der Einsatz werde wohl mehrere Stunden dauern.

Medienberichten zufolge handelt es sich um einen Club für Schwule und Lesben. Das Etablissement namens Club Q meldete in den sozialen Medien, man sei "am Boden zerstört über den sinnlosen Angriff auf unsere Community" und sprach den Opfern und ihren Familien sein Beileid aus.

Auf der Facebookseite des Clubs stehen Veranstaltungen zu Transgender-Themen auf dem Programm, sowie Karaoke und Drag-Shows.

Wie viele Menschen zum Tatzeitpunkt im Club waren, konnte die Polizei zunächst nicht mitteilen. Die Verletzten seien in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Auf Videos, die im Netz kursierten, waren zahlreiche Polizeiautos mit Blaulicht bei einem Einsatz zu sehen.