Angriff auf die Demokratie: Wie China mit schmutzigem Geld Europa spaltet

Josh Groeneveld
Das Finanzviertel Pudong in Shanghai: China investiert Milliarden in Europa – und sichert sich so politischen Einfluss. 
  • Die Volksrepublik China breitet sich in Europa aus, mit Unsummen von Geldern aus fragwürdigen Quellen
  • Durch Investitionen sichert sich das Land politischen Einfluss auf dem Kontinent – und spaltet die EU

Sie tauchten aus dem Nichts auf, mitten in Europa, in allen Ecken der Stadt. Wie über Nacht wurde München erobert, kaum ein Ort, der nicht in Beschlag genommen wurde. 

Chinas Wirtschaft streckt sich seit diesem Tag im August vergangenen Jahres nach den Bürgern der bayerischen Hauptstadt – mit gelbgrauen Fahrrädern.

Der Sharing-Anbieter Obike mit Sitz in Singapur hatte das große Geschäft gewittert. Mehr als 1500 Fahrräder stehen (und manchmal: fahren) seit dem Sommer 2017 in München. Chinas Expansion in der EU – unmittelbar und zum Anfassen. 

Die chinesische E-Bike-Offensive ist nur ein winziger Bruchteil von dem, was gerade in ganz Europa passiert.

China investiert Milliarden Euro. Das Land ist einer regelrechten Kaufwut verfallen: 2010 betrug die Summe der direkten Investitionen Chinas in Europa laut Analysten der Firma Baker McKenzie noch 2,5 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr waren es bereits 65 Milliarden. Das Land ist im vergangenem Jahr zu Deutschlands wichtigstem Handelspartner geworden – noch vor den USA. 

Es ist eine Investitionsoffensive mit Geldern aus fragwürdigen Quellen, die nicht nur auf wirtschaftlichen Erfolg abzielt – sondern auch auf politischen Einfluss.

China erkauft sich in Europa Macht. Und das spaltet den Kontinent. 

Die Drachenfütterung

Es ist ein Riss, der entlang der Neuen Seidenstraße verlaufen soll.

Für die hat China ein Budget von 900 Milliarden Euro vorgesehen. Es ist das größte Entwicklungsprogramm auf dem europäischen Kontinent seit dem Marshallplan der USA nach dem Zweiten Weltkrieg. Bis 2049 will China sein Geld in Infrastrukturprojekte – Kraftwerke, Häfen, Flughäfen, Straßen, Eisenbahntrassen – entlang der Neuen Seidenstraße investieren. 

► Mit diesem...

Weiterlesen auf HuffPost