Angriff auf Syrien: Trump rudert zurück

Die Welt rätselt, ob und wann ein US-Militärschlag gegen Syrien stattfinden wird. In seinem jüngsten Tweet nahm US-Präsident Donald Trump dazu Stellung. Für Klarheit sorgte er allerdings nicht, ein Angriff könne "sehr bald oder nicht so bald" stattfinden.

Auf diese Taktik hatte schon die Sprecherin des Weißen Hauses,  Sarah Sanders, gesetzt: Ein Raketeneinsatz sei sicher eine Option, aber nicht die alleinige.

UN-Chef António Guterres äußerte sich besorgt über die Lage sowie über die Blockade des Weltsicherheitsrats. Er warnte davor, die Lage in Syrien außer Kontrolle geraten zu lassen. Er habe die Botschafter der fünf ständigen Mitglieder des höchsten UN-Gremiums kontaktiert, um seiner Sorge über die Pattsituation im Rat Ausdruck zu verleihen.