Angelina Jolie: Sie kann ihre eigenen Filme nicht leiden

·Lesedauer: 1 Min.
Angelina Jolie credit:Bang Showbiz
Angelina Jolie credit:Bang Showbiz

Angelina Jolie hat nicht viele ihrer Filme gesehen, weil sie eine „schreckliche Kritikerin“ ist.

Die ‚Eternals‘-Darstellerin – die in einer beachtlichen Reihe von Hollywood-Blockbustern mitgespielt hat, darunter ‚Lara Croft: Tomb Raider‘, ‚The Tourist‘ und ‚Der fremde Sohn‘ – sagt, dass sie den Prozess des Filmemachens viel lieber mag, als die fertigen Streifen dann am Ende tatsächlich anzuschauen.

Die 46-jährige Schauspielerin erzählte jetzt im Podcast ‚Smallzy‘s Celebrity Small Talk‘: „Es gibt einige Filme von mir, die ich noch nie gesehen habe, weil ich den Prozess so mochte. Normalerweise sehe ich den Film und bin danach frustriert, weil ich dachte, dass er ganz anders werden würde. Also bin ich ein schrecklicher Kritiker.“ Aus diesem Grund schaut sich der Star Filme, dessen Entstehung er besonders mochte, gar nicht erst an, um das Gefühl und die Erinnerung daran nicht zu trüben. Trotz ihres Unbehagens, sich selbst auf der großen Leinwand zu sehen, gab Angelina aber zu, für ihren neuen Marvel-Film ‚Eternals‘ eine Ausnahme gemacht zu haben. Sie fügte hinzu: „Ich habe es genossen, diesen Film zu sehen. Ich habe ihn gesehen.“

In den Hauptrollen sind Richard Madden, Gemma Chan, Salma Hayek und Kumali Nanjiani zu sehen. Angelina gestand auch, über alle Marvel-Filme Bescheid zu wissen, weil ihre Kinder – Maddox (20), Pax (17), Zahara (16), Shiloh (15) und die Zwillinge Vivienne und Knox (13) – große Fans des Franchises seien. Um jeden ihrer Filme kommt Angelina dann also doch nicht herum.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.