Angela Lansbury sorgt mit Kommentar über sexuelle Belästigung für Aufregung

Angela Lansbury sorgt mit Kommentar über sexuelle Belästigung für Aufregung

Angela Lansbury hat mit ihrem Kommentar zum Thema sexuelle Belästigung von Frauen die Gemüter erhitzt. Die 'Miss Marple'-Darstellerin sieht die Schuld bei den Frauen und erntet dafür auf Twitter Schelte.

Im Interview mit "Radio Times" wurde die Schauspielerin Angela Lansbury zu ihrer Meinung bezüglich der in Hollywood grassierenden Fälle sexueller Belästigung gefragt. Statt sich für die Frauen stark zu machen, erklärte sie jedoch, dass die oft selbst schuld seien: "Diese Medaille hat zwei Seiten. Wir müssen uns eingestehen, dass Frauen seit jeher keine Mühen gescheut haben, um sich attraktiv zu machen. Leider ging das nach hinten los, und da sind wir nun."

Für viele Feministinnen ist diese Aussage schon schlimm genug, aber die 92-Jährige setzte noch einen drauf und meinte: "Wir Frauen müssen uns manchmal die Schuld geben. Das denke ich wirklich. Obwohl es schrecklich ist, das zu sagen – wir können uns nicht so attraktiv wie möglich machen, ohne herabgesetzt und vergewaltigt zu werden."

Nach dieser Aussage konnte Angela Lansbury die Situation auch mit den nachfolgenden Worten nicht mehr retten: "Sollten Frauen darauf vorbereitet sein? Nein, das sollte nicht nötig sein. Dafür gibt es keine Entschuldigung. Und ich denke, dass es jetzt aufhören wird – das muss es. Ich denke, dass sich viele Männer an diesem Punkt Sorgen machen."

Die Internetgemeinde macht sich viel mehr Sorgen darüber, was Lansbury in die Welt posaunt. Ein Twitter-User kommentiert das Interview: "Oh Angela Lansbury. Nein, Mädchen. Einfach nein. 1. Vergewaltiger vergewaltigen nicht, weil wir uns so kleiden. Sie vergewaltigen, um sich Macht über Frauen zu verschaffen. Das hat nichts damit zu tun, wie wir aussehen. 2. Es ist nie die Schuld einer Frau, nie. 3. Ich stimme zu, Männer müssen sich Sorgen machen." Ein anderer lamentierte, dass die Schauspielerin es 92 Jahre lang geschafft hatte, skandalfrei zu bleiben, nur um sich ausgerechnet bei diesem Thema ins offene Messer zu laufen.

Ein anderer setzte Lansbury gar auf eine Stufe mit Kevin Spacey und scherzte: "Na toll, jetzt wird Angela Lansbury in alten Folgen von 'Mord ist ihr Hobby durch Christopher Plummer ersetzt werden müssen." Eine Anspielung auf den Film "All The Money in the World", in dem alle Szenen von Spacey mit Plummer neu gedreht wurden, nachdem dieser mehrfach des Missbrauchs beschuldigt wurde.