Paukenschlag! 102-Millionen-Mann zwei Jahre gesperrt

Paukenschlag! 102-Millionen-Mann zwei Jahre gesperrt
Paukenschlag! 102-Millionen-Mann zwei Jahre gesperrt

Die Major League Baseball greift drakonisch wie nie zuvor gegen einen mutmaßlichen sexuellen Gewalttäter vor.

Trevor Bauer, Pitcher der Los Angeles Dodgers, ist von der Major League Baseball (MLB) wegen angeblicher sexueller Übergriffe für 324 Spiele - für zwei Saisons - gesperrt worden. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur MLB)

Das teilte die Liga am Freitag mit.

Schwere Vorwürfe mehrerer Frauen

Die Dodgers hatten Bauer bereits am 2. Juli des vergangenen Jahres beurlaubt, nachdem eine Frau aus Kalifornien behauptet hatte, dass der US-Amerikaner ohne ihre Zustimmung beim Sex gewalttätig geworden war. (DATEN: Alle Tabellen der MLB)

Die Vorwürfe hatten keine strafrechtlichen Konsequenzen, die zuständige Staatsanwaltschaft nahm keine Ermittlungen auf, auch der Versuch eine einstweilige Verfügung gegen Bauer zu erwirken, hatte keinen Erfolg.

Die MLB nahm jedoch eigene Ermittlungen auf, in denen sich ein für Bauer ungünstiges Bild ergab. Mittlerweile haben drei Frauen gegen ihn Anschuldigungen erhoben - kurz nach der Suspendierung veröffentlichte die Washington Post einen Artikel, in dem eine Frau aus Columbus weitere massive Vorwürfe erhob.

Die Frau, die eine „jahrelange sexuelle Beziehung“ zu Bauer gehabt haben soll, beschuldigte ihn, sie dabei „dutzende Male“ gegen ihren Willen „bewusstlos gewürgt“ zu haben. Der Post zufolge hatte sie sich auch an die MLB gewandt.

Trevor Bauer beteuert seine Unschuld

Der 31-Jährige beteuert seine Unschuld, wies alle Vorwürfe inklusive der neu erhobenen zurück und erklärte umgehend via Twitter, dass er gegen die Suspendierung Berufung einlegen werde. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der MLB)

Bauer - All-Star-Pitcher im Jahr 2018 - hatte Anfang 2021 einen 102 Millionen Dollar schweren Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Seine Sperre gilt nicht rückwirkend, sollte sie Bestand haben, wird sie Bauer 60 Millionen Dollar kosten, die ihm der Deal noch einbringen würde.

Die MLB wie auch die Dodgers haben nur vage Kommentare zum Fall abgegeben, unter Verweis auf den noch laufenden Prozess.

-----

Mit Sportinformationsdienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.