Andy Cole: "Viel Druck" für Manchester Uniteds Romelu Lukaku

Romelu Lukaku muss bei Manchester United für die Tore sorgen. Das sorgt für besonderen Druck beim Stürmer, meint Andy Cole.

Trifft Romelu Lukaku im Spitzenspiel Manchester United gegen den FC Liverpool (13.30 Uhr im LIVE-TICKER), schraubt er sein Torekonto in der Premier League auf insgesamt 100 Treffer. Damit wäre er der 28. Spieler in der Geschichte der höchsten englischen Spielklasse, der diese magische Grenze durchbricht. "Ob er gegen Liverpool trifft oder nicht, ist egal. Irgendwann wird er diese Marke knacken", erklärte der ehemalige United-Stürmer Andre Cole dem Mirror.

Nach einem starken Saisonstart tat sich der Belgier in den vergangenen Monaten sehr schwer - wie auch Cole weiß: "Es ist keine einfache erste Saison. Es liegt viel Druck auf ihm, auch durch die Verletzung von Zlatan und die wechselhaften Auftritte von Rashford. Dadurch ist er der Einzige, auf dem der Fokus liegt."

Lukaku: Mäßige Trefferquote gegen große Teams

Cole ist überzeugt davon, dass Lukaku seinen Job mehr als gut macht. "Man kann ihm nichts ankreiden. Er macht Tore und das ist der Grund, warum United ihn gekauft hat", konstatierte der Engländer. Ein Manko entdeckt Cole jedoch bei dem belgischen Nationalspieler. "Er hat zwar ein Tor gegen Chelsea gemacht, aber die Frage nach seinen Big-Game-Qualitäten muss er sich gefallen lassen. Er macht zu wenige Tore gegen große Teams", meinte Cole.

In 214 Premier-League-Spielen für den FC Chelsea, FC Everton, Manchester United und West Bromwich Albion netzte der Belgier insgesamt 99-mal und legte 40 weitere Treffer auf.