Android P: Bald ein Preview, aber noch wenig Gerüchte

Sascha Koesch
(Hiroshi Lockheimer / Twitter)


Es ist keine Überraschung, die nächste Android-Version, Android P, steht in den Startlöchern. Letzte Gerüchte besagen, dass wir schon in ca. zwei Wochen mit einer ersten Developer-Preview rechnen können. Natürlich vor allem für Googles eigene Pixel-Smartphones.

Wenig bekannt ist allerdings über die Features des kommenden Android-Betriebssystems. Es scheint relativ sicher, dass Android P diverse Bildschirmformate unterstützen dürfte. Notch genau so wie Zweitbildschirme. Grüchteweise soll auch ein Iris-Scan zum Grundrepertoire des neuen Android gehören. Von XDA-Devolopers wurde auch eine neue Möglichkeit entdeckt, dass man in Zukunft fremde Telefonnummern besser blocken kann.

Darüber hinaus allerdings halten sich die Features und Veränderungen über die man hört stark in Grenzen. Es wird von Material Design 2.0 gemunkelt, aber ob sich da außer der Farbgebung viel ändert ist noch nicht bekannt. Sicher scheint allerdings zu sein, dass sowohl Huawei als auch Sony an der neuen Version mitarbeiten. Wir vermuten aber auch andere.

Im Fokus sollte auch die weitere Stärkung der Sicherheit von Android liegen, denn trotz vieler Verbesserungen in Android Oreo sind da immer noch baustellen offen. Der Zugriff auf Mikrofon und Kamera für Apps die nicht gerade aktiv sind, soll z.B. ebenso in Zukunft automatisch geblockt werden, wie der Zugriff von Java jenseits der vom SDK bereitgestellten Methoden.

Wir hoffen ja für Android P vor allem auf ein besseres Zusammenwachsen von Chrome und Android, das sich auch in Chrome OS Tablets materialisiert, damit frischer Wind in die Android-Tablet-Sparte kommt. Und wer weiß, vielleicht bekommen wir sogar endlich mal offizielle Android-Desktop-Versionen.

Hiroshi Lockheimer / Twitter