Andreas Hoppe: Abschied vom «Tatort» mit Italien-Trip

Andreas Hoppe fängt keine Verbrecher mehr, er schreibt jetzt Kochbücher. Foto: Federico Gambarini

Der Schauspieler macht nach über 20 Jahren Schluss mit dem «Tatort». Verabschiedet hat er sich von seiner Rolle mit einer besonders ertragreichen Reise.

Ingolstadt (dpa) - TV-Schauspieler Andreas Hoppe hat sich mit einer Reise nach Sizilien von seiner «Tatort»-Rolle verabschiedet.

«Weil ich jetzt als Kommissar Mario Kopper aufhöre und Mario ja eine sizilianische Mama hatte», sagte der 57-Jährige dem «Donaukurier» (Ingolstadt) in einem Interview. «Da dachte ich: Ach, das wäre doch eine schöne Idee, dorthin zu reisen, sozusagen als Abschied nach 21 Jahren.»

Herausgekommen ist bei der Reise ein sizilianisches Kochbuch. «Das Buch zu schreiben hat mir tierisch Spaß gemacht. Ich hoffe, dass ich noch einmal die Chance bekomme, ein weiteres zu schreiben», sagte der Schauspieler.

Am 7. Januar 2018 ist Hoppe zum letzten Mal im Ludwigshafener «Tatort» zu sehen. In der Folge namens «Kopper» gerät der Ermittler in den Fokus der Mafia, als er einem verzweifelten Jugendfreund helfen will. Seit 1996 verkörperte Hoppe an der Seite von Ulrike Folkerts den «Tatort»-Kommissar.