Andrea Berg: Ihre Narben verschwinden unter einem Tattoo

redaktion@spot-on-news.de (ili/spot)
Ein Jahr nach dem schlimmen Feuerunfall: Schlagerkönigin Andrea Berg hat sich ein ganz besonderes Tattoo über die Narben stechen lassen.

Die Zeit heilt alle Wunden, manchmal ist es aber auch ein Tattoo. So wie im Fall von Schlagerkönigin Andrea Berg (51, "Seelenbeben"): Nach ihrem schlimmen Feuerunfall im Juli 2016, bei dem sie sich Verbrennungen zweiten und dritten Grades an Rücken und linkem Arm zugezogen hatte, sind die Wunden nun offenbar soweit verheilt, dass der nächste Schritt im Verarbeitungsprozess möglich war: Berg ließ sich ein Tattoo über die Narben stechen.

Die Zeichnung besteht aus "Feuervogel, Traumfänger und Schmetterling", wie "Bild.de" meldet. "Der Feuervogel symbolisiert meinen Papa, der war Feuerwehrmann und hat mich immer beschützt. Die Traumfänger stehen für die Freiheit, Träume zu leben. Der Schmetterling symbolisiert meine Tochter", erklärt die erfolgreiche Künstlerin ihre Körperkunst. Ihr Vater Hans-Jürgen starb 2011. Und "als mich die Flammen trafen, hörte ich seine Stimme in meinem Kopf: 'Du musst die Flammen ersticken! Klopf drauf!' Das habe ich gemacht, und es hat mir das Leben gerettet", erzählt sie weiter.

Die Vorlage zeichnete Andrea Berg übrigens selbst. Das Tattoo und das Geschehene berührten offenbar auch ihr Team sehr, denn vier Kollegen werden sich den Feuervogel ebenfalls stehen lassen. Bei der Vorpremiere zu ihrer "Seelenbeben"-Tour in Wetzlar sprühte ein Pyro-Drachen im Juli 2016 zu viel Feuer, sodass die Flammen das Kostüm der Künstlerin erwischten...

Foto(s): imago/STAR-MEDIA