Andre Schürrle kritisiert nach BVB-Klatsche gegen Bayern München: "Hätten ein bisschen was umstellen müssen"

Angreifer Andre Schürrle von Borussia Dortmund hat nach der deftigen 0:6-Pleite seiner Mannschaft gegen Bayern München die taktische Ausrichtung des BVB in der Allianz Arena kritisiert.

"Wenn man so früh 0:2 zurückliegt und hier in München spielt, dann kann sich jeder vorstellen, dass es schwer ist. Trotzdem hätten wir ein bisschen was umstellen müssen", sagte der Flügelspieler gemäß  Der Westen .

Keine direkte Kritik an Peter Stöger

Diese Umstellung hätte jedoch nicht von Coach Peter Stöger kommen müssen, sondern von der Mannschaft auf dem Platz, sagte der deutsche Nationalspieler weiter.

Er erklärte: "Wir hätten ein bisschen enger und ein bisschen tiefer stehen müssen. Und wir hätten nicht mehr versuchen dürfen mitzuspielen, weil das hat den Bayern viele Räume gegeben."

Bayern Munchen Borussia Dortmund Bundesliga 31032018

Bereits zur Pause lag der BVB aussichtslos mit 0:5 zurück , wofür auch Peter Stöger in der Kabine keine Worte gefunden habe.

Schürrle: "Haben versucht, uns aufzurappeln"

"Wir haben versucht, uns in der Mannschaft aufzurappeln. Wir haben versucht, Schadensbegrenzung zu betreiben", beschrieb Schürrle.

"Das ist schon deftig", resümierte der 27-Jährige nach dem Debakel, appellierte aber gleichzeitig an seine Mitspieler. Man müsse ruhig bleiben, zusammenhalten und die Niederlage möglichst schnell aus den Köpfen bekommen.