Andalusien: 27 Verletzte bei Zugunglück

Bei einem Zugunglück im südspanischen Andalusien sind 27 Menschen verletzt worden. Zwei Passagiere mussten mit schweren Verletzungen per Hubschrauber in ein Krankenhaus von Sevilla geflogen werden. Die anderen Verletzten wurden ambulant vor Ort behandelt.

Der Zug war auf freier Strecke zwischen Malaga und Sevilla entgleist. Durch heftige Regenfälle nach monatelanger Trockenheit war ein Flusslauf über die Ufer getreten und hatte das Gleisbett unterspült. Nach Angaben des Bahnunternehmens Adif wurden Betonschwellen durch den Wasserdruck förmlich aus dem Boden gehoben.