Ancelotti: "Wenn der Klub dich nicht schützt, bist du tot"

Carlo Ancelotti blickt im italienischen Fernsehen auf sein Ende beim FC Bayern München zurück

Carlo Ancelotti hat sich und seine Arbeitsmethoden beim FC Bayern München im italienischen Fernsehen gerechtfertigt. In der Sendung La Domenica Sportiva des TV-Senders Rai Sport trat Ancelotti außerdem mit einem Rat an den neuen Mailand-Coach Gennaro Gattuso nach.

"Die Trainer sind schuld, wenn etwas nicht funktioniert. Ich rate Gattuso eine Sache: Es ist besser mit deinen Idealen zu scheitern, als mit denen anderer unterzugehen", sagte der 58-Jährige.

Seine eigene Methode basiere auf dem Motto Qualität vor Quantität. "Ich bevorzuge 60 intensive Minuten auf dem Trainingsplatz", spielte Ancelotti auf die Vorhaltungen an, er habe in München nicht intensiv genug trainiert. "Welche Entscheidung man auch trifft: wenn der Verein dich nicht schützt, bist du tot."

Wenn man einen Spieler aussortiere, dieser zur Vereinsführung gehe und von ihr gestärkt werde, "dann verliert man sein Gesicht vor der anderen Spielern. Davon erholt man sich nicht," bilanzierte der Italiener. "Laut den Medien wurde ich bei den Bayern gefeuert, weil ich fünf große Spieler gegen mich hatte."