Ancelotti hat sich sein Grab selbst geschaufelt

Tommy Gaber
Editor Yahoo Sports

Der FC Bayern hat Trainer Carlo Ancelotti vor die Tür gesetzt und dies mit der sportlichen Entwicklung in dieser Saison begründet. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Ein Kommentar von Yahoo Sport-Redakteur Tommy Gaber.

The Italian has been unceremoniously removed from his post at the Allianz Arena amid accusations that members of his squad no longer supported him

Carlo Ancelotti zog erstmal genüsslich an einer Zigarette. Der Italiener ließ sich nichts anmerken unmittelbar nach der Landung des Bayern-Trosses in München am Donnerstagmittag. Dabei muss Ancelotti da schon gewusst haben, was der FC Bayern drei Stunden später offiziell machte: Ancelotti ist gefeuert!

Nach gerade mal sechs Bundesliga- und zwei Champions-League-Spielen in der Saison 2017/18 stellen die Bayern ihren Trainer frei. Ein Novum in der langen, erfolgreichen Geschichte des Klubs. Normalerweise sind Bayern-Trainer ihren Job los, wenn die Bosse spät in einer Saison die Ziele gefährdet sehen. Diesmal sind Karl-Heinz Rummenigge und Co. sehr viel früher zur Erkenntnis gekommen, dass es keinen Sinn mehr hat, mit Ancelotti weiterzumachen.