Ancelotti beobachtet PSG-Star

Adrien Rabiot ist in der Jugendabteilung von PSG groß geworden

Für Carlo Ancelotti ist das Duell gegen Paris Saint-Germain eine Reise in die Vergangenheit. Der Italiener, der zwischen Januar 2012 und Juni 2013 eineinhalb Jahre die Geschicke auf der PSG-Bank leitete, wird einige seiner Schützlinge wiedersehen.

Einer davon ist Adrien Rabiot, der unter Ancelotti als 17-Jähriger die ersten Schritte im Profifußball machte. 

"Ich beobachte Rabiot genau, der diese Saison eine neue Dimension ereichen wird", sagte der Bayern-Coach der französischen Tageszeitung Le Figaro.

Ancelotti preist PSG-Jugend

Rabiot ist längst ein unverzichtbares Teil der PSG-Maschinerie geworden. In allen sieben Meisterschaftsspielen wirkte der 23-Jährige mit, erzielte dabei einen Treffer und legte einen weiteren vor.

Auch beim 5:0-Sieg in Glasgow kam Rabiot zum Einsatz und sammelte einen Assist.

Doch nicht nur von Rabiot ist Ancelotti begeistert. Der Coach preist die gesamte Jugendarbeit des französischen Eliteklubs an.

"Als Rabiot 17 Jahre alt war, hat er sein erstes Spiel gegen Bordeaux gemacht, danach debütierte Kingsley Coman, der jetzt bei uns in München spielt", erinnert sich Ancelotti. "Ich denke auch an Alphonse Aréola, Mike Maignan, der jetzt bei OSC Lille spielt, oder Leipzigs Neuzugang Jéan-Kevin Augustin. Sie alle waren sehr gute Jugendspieler.“