Ancelotti überrascht mit Alaba-Move

Ancelotti überrascht mit Alaba-Move
Ancelotti überrascht mit Alaba-Move

David Alaba steht überraschend im Kader von Real Madrid für das Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester City.

Der ehemalige Spieler des FC Bayern konnte vor der Partie am Mittwoch nicht mit seinen Teamkameraden trainieren - und ist laut Trainer Carlo Ancelotti auch keine Option für die angestrebte Aufholjagd gegen City. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Seine Nominierung für den 23-Mann-Kader kommt daher unerwartet. Ancelotti hatte auf der Pressekonferenz am Dienstag erklärt, dass Alaba „nicht spielen kann. Er wird nicht bereit sein.“ Als Ersatz für den 29-Jährigen ist der Spanier Nacho vorgesehen. Dieser habe es „auch schon sehr gut gemacht und hat Erfahrung. Er wird es gut machen.“

Alaba war schon vor dem Hinspiel angeschlagen gewesen - stand aber in der Startelf. Zur Halbzeit wurde er ausgewechselt. Zuvor war er beim zwischenzeitlichen 0:2 während der 3:4-Niederlage in Manchester entscheidend zu spät gekommen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Womöglich hofft Ancelotti trotz seiner recht eindeutigen Aussagen doch noch auf einen (Kurz-)Einsatz des Österreichers und berief ihn daher ins Team. Nicht im Kader stehen Eden Hazard, Gareth Bale und Isco.

Luka Jovic steht dagegen zur Verfügung, ebenso wie der im Hinspiel noch gesperrte Brasilianer Casemiro.

Alles zur Champions League bei SPORT1


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.