„Anarchist Cookbook“: Wer dieses Buch besitzt, kann in erhebliche Schwierigkeiten geraten

Business Insider Deutschland
Das

Es sind lediglich 160 bedruckte Seiten, zusammengehalten von zwei schwarzen Buchdeckeln. Auf dem vorderen prangt diagonal ein weißer Titel in Versalien: „THE ANARCHIST COOKBOOK“. Der Inhalt dieses unscheinbaren Buchs kann — bei richtiger Umsetzung — mitunter tödlich sein.

Denn im „Anarchist Cookbook“ befinden sich diverse Anleitungen zur Herstellung von Sprengstoffen, Bomben, Drogen. Außerdem kriegt man Tipps für Kreditkartenbetrug oder wie man Telefonate belauscht. In Deutschland ist das Buch legal erhältlich. In anderen Ländern brachte es Besitzer bereits in erhebliche Schwierigkeiten.

So jüngst in Großbritannien. Dort wurde der 27-jährige Student Josh Walker Mitte Oktober angeklagt, weil er das Buch über die Bibliothek der Aberystwyth Universität in Wales heruntergeladen und danach ausgedruckt hatte. Walker benötigte das umstrittene Buch für ein Krisenspiel, ein politisches Rollenspiel an der Universität. Der Student brachte das „Cookbook“ in die simulierte Konstellation zwischen Terroristen und Geheimdiensten als potenzielle Quelle der Terroristen ein, die genutzt werden kann, um eine staatsgefährdende Straftat vorzubereiten und auszuführen.

„Cookbook“ als Terror-Indiz

Verfasst wurde das „Anarchist Cookbook“ bereits vor fast 50 Jahren von dem damals 19-jährigen High-School-Absolventen William Powell, der mit den Anleitungen und kontroversen Themen zum Protest gegen die damalige US-Regierung aufrufen wollte, die zur selben Zeit Nordvietnam bombardieren ließ.

Weiterlesen auf businessinsider.de