ANALYSE: Warburg hält die Jahresziele von RIB Software für zu konservativ

dpa-AFX

HAMBURG (dpa-AFX) - Nach dem jüngsten Vertragsabschluss mit dem Schweizer Baukonzern Implenia sieht Warburg Research für die Jahresziele von RIB Software noch Luft nach oben. Der Bausoftwarespezialist konnte den dritten sogenannte Phase-III-Auftrag für seine iTWO-Lösung im laufenden Jahr an Land ziehen. Sie ermöglicht den an Planung und Ausführung Beteiligten ein gemeinsames Prozessmanagement für alle Bauphasen.

Doch Analyst Andreas Wolf sieht die Tatsache, dass sich immer mehr bekannte Kunden für die Softwareplattform entscheiden, nicht einmal als entscheidende Wachstumsargument. Wolf traut vor allem der Ausschreibungs- und Einkaufsplattform YTWO zu, in der Branche für Bewegung zu sorgen. Sie sei die Grundlage seiner Kaufempfehlung mit einem von 11 auf 18,50 Euro erhöhten Kursziel. Damit traut er der Aktie auch nach der positiven Marktreaktion noch weitere 16 Prozent Anstieg zu.

Wolf geht davon aus, dass das Joint Venture 'YTWO Formative' nach den Immobilienwicklern CG Group und Myhome noch in diesem Jahr zwei weitere Kunden gewinnen kann.

Bei der Einstufung "Buy" rechnet Warburg Research auf Sicht von zwölf Monaten mit einem Kursanstieg./ag/das/stb

Analysierendes Institut Warburg Research.