ANALYSE/Metzler stuft Osram doppelt hoch auf 'Kaufen' - Hoffnung auf LSS-Verkauf

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Gesunkene Markterwartungen und Hoffnungen für eine Problemsparte haben das Bankhaus Metzler zu einer positiveren Einschätzung von Osram bewegt. Analyst Guido Hoymann hob das Kursziel für die Aktie des Lichtkonzerns in einer Studie vom Montag von 57 auf 74 Euro an. Damit liegt er nun rund 13 Prozent über dem aktuellen Bewertungsniveau. Entsprechend erhöhte Hoymann seine Anlageempfehlung gleich um zwei Stufen von bisher "Verkaufen" auf "Kaufen".

Seit August seien die überzogenen Konsensschätzungen deutlich gesunken, was ihn zu einer Neubewertung der Aktie veranlasst habe, erklärte der Experte. So sei allein die Prognose für das operative Ergebnis (Ebitda) im Geschäftsjahr 2017/18 um 7 Prozent zurückgegangen.

Hoymann betonte zudem, dass er bereits zuvor die guten Wachstumsaussichten in attraktiven Geschäftsfeldern gesehen habe. So sei Osram weltweit die Nummer eins bei Autobeleuchtung. In Kombination mit den Kompetenzen im Bereich optoelektronische Halbleiter sollte das Unternehmen in der Lage sein, dauerhaft vom starken Wachstum bei LED-Scheinwerfern zu profitieren und bei Lösungen für optische Abstands- und Geschwindigkeitsmessung vorweg zu marschieren.

Nun setzt der Analyst aber zusätzlich noch auf eine baldige Lösung für das Problemkind des Konzerns - das Geschäft mit Lichtlösungen und Systemen (LSS). Dessen Verkauf würde das das mittelfristige Wachstumspotenzial verbessern und könnte die Margen um rund 2 Prozentpunkte steigern, schätzt der Experte. Vor diesem Hintergrund müsse er Osram auch stärker als "High-Tech"-Unternehmen bewerten, erklärte er zum neuen Kursziel.

Entsprechend der Anlageempfehlung "Buy" erwartet Metzler in den kommenden 12 Monaten einen Kursanstieg./gl/jsl/zb

Analysierendes Institut Metzler.