ANALYSE: Lage in Italien und Dax-Buchwert im Fokus - Index-Radar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem gescheiterten Beruhigungsversuch der US-Notenbank in der Coronavirus-Krise sollten Aktienanleger laut den Marktbeobachtern von Index-Radar insbesondere die Krisenlage in Italien und den Buchwert des Dax <DE0008469008> im Auge behalten.

Wenn sich in Italien als dem von der Coronavirus-Krise in Europa am schlimmsten betroffenen Land ein Erfolg der drastischen Quarantänemaßnahmen abzeichne, wäre dies auch für andere Länder ein positives Signal, erklärte Experte Franz-Georg Wenner in einem Kommentar vom Montag. Ein solcher Hoffnungsschimmer im Kampf gegen das Coronavirus könnte den Markt aus dem aktuellen Teufelskreis befreien, in dem Hilfsmaßnahmen der Notenbanken zugleich als neue Warnsignale interpretiert würden.

Neben einem Stimmungsimpuls könnte Wenner zufolge auch Kurs/Buchwert-Verhältnis auf einen möglichen Tiefpunkt für den deutschen Leitindex hinweisen. Erreicht sei der Wert des bilanziellen Eigenkapitals der Dax-Unternehmen bei etwa 8100 Punkten im Leitindex. In schweren Krisenzeiten wie 2003 und 2009 sei er kurz darunter gerutscht, habe sich aber binnen weniger Wochen wieder deutlich erholt.