ANALYSE: Henkels Klebstoff-Sparte beeindruckt Jefferies - Bewertungsstart 'Buy'

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Das starke Klebstoff-Geschäft von Henkel ist nach Ansicht des Analysehauses Jefferies der wichtigste Kurstreiber für den deutschen Konsumgüterhersteller. Analyst Martin Deboo nahm die Bewertung Aktie in einer Studie vom Dienstag mit "Buy" und einem Kursziel von 150 Euro auf und stufte sie neben Unilever als "Key Pick" im europäischen Sektor ein. Er sieht auf Zwölfmonatssicht ein Kurspotenzial von fast 26 Prozent.

Henkel habe eine führende Stellung in einem Geschäftsfeld mit echter Preissetzungsmacht, betonte der Experte. Das Gewinnwachstum dürfte von der positiven Dynamik der Klebstoff-Sparte in der Auto-, Luftfahrt- und Elektroindustrie profitieren. "Henkel ist weltweit Marktführer in einer wenig verstandenen Kategorie, wo 80 Prozent der Umsätze aus dem Geschäft mit anderen Unternehmen kommen." Ein Drittel der Erlöse entfalle auf die Auto-, Luftfahrt- und Elektroindustrie, wo mit Henkel-Produkten eifrig BMWs, Airbusse und Smartphones verklebt würden. Treiber seien der wachsenden Einsatz von Mischmaterialien, die Miniaturisierungen und das Wärme-Management

"Wo andere ein zyklisches Geschäft von geringer Qualität sehen, sehen wir ein hochwertiges Geschäft, das von strukturellem Wachstum geprägt ist", hob der Jefferies-Analyst hervor. Er verwies darauf, dass Henkel die Hälfte des Unternehmensgewinns in der Klebstoff-Sparte erwirtschafte.

Auch zum Waschmittelgeschäft des Konsumgüterkonzerns, das mit 30 Prozent zum Gewinn beitrage, äußerte sich Deboo positiv. Henkel sei hier ein regional eng fokussierter Player. Zwar sei der Geschäftsbereich Waschmittel weltweit nur die Nummer drei hinter Procter & Gamble (P&G) sowie Unilever, jage P&G aber in zahlreichen Märkten Anteile ab.

Weniger begeistert ist Deboo zwar von Henkels Kosmetikgeschäft, das 20 Prozent zum Konzerngewinn beisteuere, da es eine allgemein schwache Marktstellung habe und eine nur geringe Wachstumsdynamik biete. Doch erscheine das Geschäft gut geführt und habe eine überzeugende Erfolgsbilanz in Sachen Margenausweitung.

Entsprechend der Einstufung "Buy" erwarten die Analysten von Jefferies, dass die Aktie auf Zwölfmonatssicht eine Gesamtrendite (Kursgewinn + Dividende) von mindestens 15 Prozent erreichen wird./ck/gl/mis

Analysierendes Institut Jefferies.