ANALYSE/Goldman: Positives bei RWE wird übersehen - 'Conviction Buy List'

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs sieht die Aktien des Energieunternehmens RWE nach den jüngsten Kursverlusten als klare Kaufgelegenheit. Der wegen Sorgen über ein unmittelbar bevorstehendes Aus der RWE-Kohlekraftwerke erfolgte Kurseinbruch sei übertrieben gewesen, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer am Montag vorliegenden Studie.

Er nahm daher das RWE-Papier in die "Conviction Buy List" auf und unterstrich so seine weiterhin geltende Kaufempfehlung. Zugleich hob er das Kursziel von 26,50 auf 27,60 Euro an und sieht entsprechend noch ein Kurspotenzial von aktuell 38 Prozent für die Aktie.

Eine Stilllegung der Kohlekraftwerke ist seines Erachtens inzwischen zwar negativ eingepreist worden, daraus resultierende positive Faktoren auf das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage allerdings nicht.

Dabei verwies er auf eine mögliche Kompensation aufgrund früher als vorhergesehener Abschaltungen, und dass die daraus resultierende Verknappung des Angebots zu steigenden Strompreisen führen dürfte. Künftige Kurstreiber für die RWE-Aktie seien zudem ein möglicher Verkauf der Ökostrom-Tochter Innogy sowie ein Rückgang der Verbindlichkeiten für die Entsorgung nuklearer Altlasten durch ein künftiges Ende der Niedrigzinspolitik.

Die Investmentbank Goldman Sachs rechnet für Aktien, die sie mit "Buy" eingestuft hat, mit einem hohen Renditepotenzial im Vergleich zum aktuellen Kursniveau sowie im Vergleich zu den anderen von ihr beobachteten Unternehmen derselben Branche./ck/jsl/jha/

Analysierendes Institut Goldman Sachs.