ANALYSE: Einbruch des Dow um weitere 20 Prozent möglich - Index-Radar

dpa-AFX

MANNHEIM/NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kursrutsch an der Wall Street kann sich nach Meinung der Chartanalysten von Index-Radar noch erheblich ausweiten. Diese Prognose begründeten die Experten am Dienstag mit einem möglichen Fall des Dow Jones Industrial aus dem im Herbst 2016 begonnenen Aufwärtstrend. Dessen Trendlinie verlaufe bei 23 862 Punkten. Der Index hatte zwar am Montag deutlich darüber geschlossen; vorbörsliche Indikationen orteten den Dow am Dienstag in etwa auf diesem Niveau.

Rutscht der Dow aus diesem Trend heraus, könnten sich die Verluste bis auf das Anfangsniveau des Trends bei 18 400 Punkten ausweiten. Ein solcher Einbruch von mehr als 20 Prozent sei zwar nicht zwangsläufig. Bei einem Abrutschen unter die 200-Tage-Linie bei etwa 22 700 Punkten nehme das Risiko aber zu. Sollte dort das Kaufinteresse ausblieben, "wird es gefährlich", urteilten die Experten. Denn in den vergangenen Jahren hätten Stabilisierungen an dieser wichtigen Durchschnittslinie darüber entschieden, ob es sich um "harmlose Konsolidierungen" oder aber um "massive Korrekturen" über Monate hinweg handelte.

Kurzfristig könnten sich die Kurse aber stabilisieren, denn statistisch sei der Markt bereits "relativ ausverkauft". Der Schlusskurs des Dow vom Montag von 24 346 Zählern liege um 6 Prozent unter dem Monatsdurchschnittskurs. "Abweichungen von mehr als 5 Prozent sind äußerst selten", hieß es zur Begründung.