ANALYSE: DZ Bank erhöht die Aktienquote und setzt auf den Dax

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die DZ Bank sieht am deutschen Aktienmarkt nach dem Einbruch der vergangenen Wochen eine Chance zum Einstieg. Sie stockte die Aktienquote in einem "virtuellen Portfolio" von knapp 10 auf 15 Prozent auf. Hierfür setzte Analyst Christian Kahler am Donnerstag in einer Studie auf den Dax <DE0008469008>. Im Gegenzug würden Anleihen in Liquidität umgeschichtet.

Der Dax befinde sich auf dem niedrigsten Stand seit September 2013, knapp über seinem Buchwert. "Zwar birgt auch der deutsche Leitindex noch Korrekturgefahren, aber in einem Jahr sollte es den Unternehmen deutlich besser gehen als heute", begründete Kahler die erhöhte Aktienquote. Dann sollten auch die Kurse wieder höher stehen.

Seit der Finanzkrise 2008 hätten Anleger eine "Phobie vor Kursstürzen und steigender Volatilität entwickelt". Häufig hätten sie deshalb die realen Risiken verschiedener Ereignisse für die Konjunktur überschätzt. Dies wiederum habe heftige Verwerfungen an den Märkten ausgelöst. Auf diese Weise sei es in den vergangenen Jahren mehrfach zu beängstigenden Marktkorrekturen gekommen, deren zugrunde liegenden Befürchtungen letztlich aber nicht Wirklichkeit geworden seien.