ANALYSE: Deutsche Bank sieht großes Potenzial für Compugroup - 'Buy'

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank sieht in dem am Freitag gefallenen Startschuss für die digital vernetzte Patientenversorgung eine große Chance für den Softwareanbieter Compugroup . Nach zwölf Jahren sei es endlich soweit, titelte Analyst Uwe Schupp von der Deutschen Bank in einer Studie am Dienstag. Er sieht die kürzlich vorgelegten schwachen Quartalszahlen des TecDax -Unternehmens dahinter verblassen.

Die durch die Betreibergesellschaft Gematik erfolgte Zulassung von wesentlichen Produkten der Compugroup für die Telematik-Infrastruktur (TI) biete Compugroup eine einzigartige Umsatzchance, schrieb der Experte. Die TI dient der sicheren Vernetzung aller Beteiligten im Gesundheitswesen in Bezug auf die elektronische Gesundheitskarte. Er hob daher sein Kursziel für die Aktie von 60 auf 65 Euro an und sieht auch nach dem heutigen Kursgewinn von mehr als 3 Prozent noch ein Aufwärtspotenzial von mehr als 20 Prozent. Das Anlageurteil bekräftigte er mit "Buy".

Der auf Arztpraxen spezialisierte Softwareanbieter müsse rund ein halbes Jahr lang keine Konkurrenz fürchten, schrieb Schupp. Compugroup dürfte daher die eigenen Anstrengungen für das Marketing und die technische Installation verdoppeln. Diese Gelegenheit sei beträchtlich, noch attraktiver sei jedoch das schiere Verkaufspotenzial. Er erwartet einen Marktanteil für Compugroup von 55 Prozent.

Zudem sei das Unternehmen mit wesentlichen IT-Dienstleistern in Deutschland wie beispielsweise Bechtle Partnerschaften eingegangen, um auch diejenigen Ärzte zu erreichen, die bislang noch keine Kunden sind. Das gelte für etwa zwei Drittel aller Arztpraxen.

Mit der Einstufung "Buy" empfiehlt die Deutsche Bank auf Basis der erwarteten Gesamtrendite für die kommenden zwölf Monate den Kauf der Aktie./ck/bek/he

Analysierendes Institut Deutsche Bank.