ANALYSE: Bernstein sieht bei K+S einen guten Einstiegszeitpunkt gekommen

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aktien des Dünger- und Salzproduzenten K+S bieten nach Einschätzung des Analysehauses Bernstein Research nach der zuletzt schwachen Kursentwicklung eine attraktive Gelegenheit. Die Kalipreise zögen an und die neue Konzernstruktur dürfte den MDax-Konzern voranbringen, schrieb Analyst Jeremy Redenius in seiner Studie. Er stufte die Papiere von "Market-Perform" auf "Outperform" hoch und hob das Kursziel deutlich von 20 auf 28 Euro an. Beim aktuellen Stand von 19,63 Euro sieht er damit ein Kurspotenzial von mehr als 40 Prozent. Am vergangenen Freitag waren die Aktien bei knapp unter 19 Euro auf den tiefsten Stand seit einem Jahr gefallen.

Die fundamentale Preisentwicklung bei Kalisalz habe mit einem jüngsten Anstieg offensichtlich "die Kurve gekriegt", erklärte Redenius. Außerdem verspricht er sich eine positive Wirkung durch die anlaufende Produktion im neuen Kaliwerk Bethune in der kanadischen Provinz Saskatchewan. Diese dürfte zum bedeutenden Wertetreiber werden - ein Effekt, der laut Redenius am Markt noch unterschätzt werde.

Die Neuausrichtung der Konzernstruktur dürfte zudem dazu beitragen, die operative Effizienz zu steigern. Investoren dürfte sie dabei helfen, stabile Erträge besser von volatilen unterscheiden zu können. K+S will sich innerhalb seiner neuen Strategie künftig auf die vier Kundensegmente Agrar, Industrie, Konsumenten und Auftausalz für Kommunen konzentrieren.

Zu guter Letzt sei die Kreditsituation von K+S komfortabel genug, fuhr der Experte fort. Angesichts der zur Verfügung stehenden Kreditlinien müsste der Kalipreis in Brasilien schon deutlich fallen, um diese zu erschöpfen.

Entsprechend der neuen Einstufung erwarten die Analysten, dass die Kursentwicklung der Aktie in den kommenden zwölf Monaten um mehr als 15 Prozentpunkte über der Entwicklung des MSCI Pan Europe Index liegen wird./tih/mis/oca

Analysierendes Institut Sanford C. Bernstein.