ANALYSE/Berenberg: VTG profitiert von Zukäufen und wachsendem Schienenverkehr

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktionäre von VTG dürfen sich nach Einschätzung der Privatbank Berenberg auf glänzend laufende Geschäfte des Waggonvermieters und Schienenlogistikers freuen. "VTG ist Europas größer Waggonvermieter mit einer jungen, breit aufgestellten Flotte," schrieb Analyst Benjamin Pfannes-Varrow in einer Studie vom Dienstag. Das Kerngeschäft sei sehr robust und seit 2007 zu durchschnittlich etwa 90 Prozent ausgelastet. Pfannes-Varrow nahm die Bewertung der Aktien mit "Buy" und einem Kursziel von 49 (aktueller Kurs: 43,27) Euro wieder auf.

Der Analyst hob den im Zuge der Übernahme von Nacco steigenden Waggonbestand positiv hervor und sieht VTG in der Position, weiterhin bei der Branchenkonsolidierung mitzumischen. Zudem zeichne sich ein nachhaltiger Wandel beim Güterverkehr ab, von dem das im Kleinwerteindex SDax gelistete Unternehmen profitieren sollte. So wolle die EU bis 2030 rund 30 Prozent der Langstreckenfracht auf die Schiene bringen. Hier dürfte Deutschland den Weg ebnen, nachdem kürzlich eine deutliche Reduzierung der Streckengebühren vorgeschlagen worden sei.

Mit der Empfehlung "Buy" sieht Berenberg auf Sicht von zwölf Monaten ein nachhaltiges Kurspotenzial von mehr als 15 Prozent für die Aktie.

Pfannes-Varrow steht mit seiner positiven Einschätzung von VTG nicht alleine da. Von den acht im dpa-AFX-Analyser erfassten Experten bewerten fünf die Papiere mit "Kaufen" und drei mit "Halten".