ANALYSE: Barclays wird zuversichtlicher für Chipkonzerne - Ausrüster negativer

LONDON (dpa-AFX) -Die britische Investmentbank Barclays GB0031348658 erwartet nach einer schwierigen Phase von Lieferengpässen wieder bessere Zeiten für die Halbleiterhersteller. In einer am Montag vorliegenden Studie wird Analyst Blayne Curtis vor allem für jene Konzerne optimistischer, die Mikrochips für Datencenter, PCs oder mobile Geräte produzieren. Zusätzlich erwartet Curtis die Künstliche Intelligenz als einen künftigen Haupttreiber.

In der Folge stuft der Experte AMD US0079031078 und Qualcomm US7475251036 auf "Overweight" nach oben und erhöht außerdem beide Kursziele merklich. Für Nvidia US67066G1040 bleibt der Experte ungebrochen optimistisch, wie ein von 170 auf 250 Dollar deutlich erhöhtes Kursziel bei beibehaltenem "Overweight"-Votum zeigt. Auf dem aktuellen Niveau würde dies für Nvidia ein Kurspotenzial von 40 Prozent bedeuten. Bei AMD und Qualcomm ist das von Curtis gesehene Kurspotenzial mit etwas mehr als 20 Prozent deutlich geringer.

Trotzdem sieht Barclays weiterhin Schwierigkeiten für die Branche, etwa in China, wo die Wiederöffnung des Landes zu einer Corona-Welle führte, die den Konsum belastet. Hier sei erst einmal mit Gegen- statt Rückenwind zu rechnen. Obendrein sei die Freude der Halbleiterproduzenten über den "Chips Act" der US-Regierung mittlerweile gedämpft, da es vergleichsweise mühsam sei, an Mittel aus dem Förderungsprogramm zu kommen. Nach dem Chipmangel drohe zudem mittlerweile ein Überangebot.

Positiver blickt Curtis nun mit "Overweight" auch auf die Papiere des Speicherherstellers Seagate KYG7945J1040 und des Halbleiterunternehmens Skyworks US83088M1027. Pessimistischer sieht er dagegen Chipindustrie-Ausrüster wie KLA Corporation US4824801009, Veeco US9224171002 oder Applied Materials US0382221051, deren Aktien auf "Underweight" abgestuft wurden. Der Experte untermauerte dies mit seiner Überzeugung, dass die Investitionen der Chipbranche im Jahr 2024 nachlassen werden.

Entsprechend der Einstufung "Overweight" rechnen die Analysten von Barclays Capital damit, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten im Vergleich zu den anderen Titeln im beobachteten Sektor überdurchschnittlich entwickeln wird./niw/tih/jha/

Analysierendes Institut Barclays Capital.

Veröffentlichung der Original-Studie: 23.01.2023 / 06:18 / GMT
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 23.01.2023 / 06:24 / GMT