ANALYSE: Baader Bank sieht Osram-Aktie inzwischen als Kaufgelegenheit

dpa-AFX

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Aktie des Lichttechnikkonzerns Osram hat sich nach Einschätzung der Baader Bank zu einer Kaufgelegenheit gemausert. Analyst Günther Hollfelder nannte in einer am Freitag vorliegenden Studie vor allem drei potenzielle Kurstreiber und stufte das Osram-Papier entsprechend von "Hold" auf "Buy" hoch. Sein Kursziel hob er von 65 auf 78 Euro an und erwartet damit noch ein Aufwärtspotenzial für die Aktie des MDax -Konzerns von rund 10 Prozent.

Hollfelder begründete seine nun positivere Einschätzung der Aktien damit, dass die Markterwartungen für Osram gesunken seien und sich der Industriekonzern Siemens vier Jahre nach der Abspaltung Osrams jüngst von seinem restlichen Anteil getrennt hatte. Drittens verwies der Experte auf die angekündigte strategische Überprüfung der Sparte Lighting Solutions & Systems (LSS) durch Osram. Dieses Segment dürfte im Geschäftsjahr 2019/20 - insbesondere wegen der fortlaufenden Restrukturierung des schwächelnden Leuchtengeschäfts - einen neutralen Ergebniseffekt für den Konzern haben.

Zudem, so ergänzte Hollfelder, sei das Risiko im Zusammenhang mit dem Einstieg in den allgemeinen LED-Beleuchtungsmarkt in den vergangenen zwölf Monaten gesunken. Grund sei die Entscheidung von Osram, geplante Investitionen in Richtung hochwertigerer LED-Chips zu verlagern.

Erst vor rund zwei Jahren hatte Osram sich ehrgeizige und vor allem kostenintensive Ziele gesetzt und kündigte an, sich stärker auf das LED-Chipgeschäft zu konzentrieren. Hohe Investitionen in die Entwicklung sowie der Bau einer Chipfabrik in Malaysia wurden angekündigt, woraufhin die Aktie an einem Tag fast ein Drittel ihres Wertes einbüßt hatte und unter die Marke von 36 Euro gefallen war. Das Minus haben die Papiere inzwischen mehr als nur wettgemacht. Mit einem Kursziel von aktuell 71,37 Euro notieren sie nahe ihres im Juni 2017 erreichten Rekordhochs von 73,51 Euro.

Mit der Einstufung "Buy" traut die Baader Bank der Aktie je nach Risikokategorie eine Gesamtrendite (berechnet aus Kursanstieg und Dividende) von mehr als 10 Prozent beziehungsweise mehr als 15 Prozent für die kommenden 12 Monate zu./ck/mis/nas

Analysierendes Institut Baader Bank.