Amtsärzte fordern europaweite Corona-Testpflicht für Reisende aus China

Die deutschen Amtsärzte fordern angesichts der derzeitigen Corona-Welle in China eine europaweite Testpflicht für alle Einreisenden aus dem Land. "Bei einer explosionsartigen Ausbreitung wie derzeit in China muss man damit rechnen, dass das Virus mutiert", sagte der Vorsitzende des Bundesverbands der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, Johannes Nießen, den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Dienstagsausgaben).

Daher sei jetzt "ein europaweit einheitliches Schutzkonzept" nötig. "Jeder Reisende aus China sollte bei der Einreise in die EU per Schnelltest getestet werden", sagte Nießen. Bei einem positiven Testergebnis müsse ein PCR-Test folgen und die Probe anschließend sequenziert werden. "Wer sich infiziert hat, sollte in jedem Fall in Isolation gehen müssen", sagte der Amtsärzte-Chef.

China erlebt derzeit den weltweit höchsten Anstieg an Covid-Infektionen, die Krankenhäuser sind vielerorts überfüllt. Peking war Anfang Dezember in einer radikalen Kehrtwende von seiner strengen Null-Covid-Politik abgerückt. Seither wurden die Corona-Restriktionen deutlich gelockert.

Mehrere Staaten, darunter die USA und auch europäische Staaten wie Frankreich, Spanien und Großbritannien ordneten bereits eine Corona-Testpflicht für Reisende aus China an. Die Bundesregierung sieht bislang keinen Handlungsbedarf. Die EU-Staaten wollen am Mittwoch über eine gemeinsame Strategie beraten.

bfi/ju