AMD bringt Ryzen-Prozessoren für Notebooks heraus

AMD hat seine Vierkern-Modelle Ryzen 7 2700U und Ryzen 5 2500U optimiert. Sie passen auch in Notebooks. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

AMD liefert der Technikwelt neue Ryzen-Prozessoren. Der Hersteller hat zwei seiner Vierkern-Modelle weiterentwickelt, die sich nun auch für Notebooks eignen. Die ersten Geräte mit einem solchen Bauteil werden zum Jahreswechsel erwartet.

Berlin (dpa/tmn) - AMD-Prozessoren der neuen Ryzen-Generation sind nun auch für Notebooks verfügbar. Den Start machen die Vierkern-Modelle Ryzen 7 2700U und der etwas niedriger getaktete Ryzen 5 2500U.

Auf den Chips finden auch zehn beziehungsweise acht Grafikeinheiten der Radeon-Vega-Familie Platz. Den kombinierten Cache (Level 2 und 3), also den Pufferspeicher zwischen Prozessor und Arbeitsspeicher, hat AMD jeweils mit sechs Megabyte ausgestattet. Thermisch sind die Prozessoren so ausgelegt, dass sie auch in ultradünnen Notebooks arbeiten können sollen. Erste Geräte mit den neuen Prozessoren, etwa von Acer oder HP, kommen zum Jahreswechsel.