Amazon zeigt neues Tablet: Fire HD 10 jetzt mit Alexa

Thaddeus Herrmann
Neues Amazon Fire HD 10: Alexa wandert erstmals auf ein Tablet


Nicht nur praktisch alle Elektronik-Hersteller integrieren Alexa in immer mehr Produkte, auch Amazon selbst arbeitet weiter mit Hochdruck an der Verbreitung der Sprachassistenz. Neuestes Beispiel: das heute vorgestellte Tablet Fire HD 10. Neben zahlreichen iterativen Verbesserungen, lässt sich auf der neuen Hardware Alexa erstmals auf Zuruf, also Hands-free nutzen. Genau wie bei den Echo Lautsprechern.

Zunächst zu den Neuerungen, die bei der Überarbeitung eines Tablets unvermeidlich sind. Die Auflösung des neuen Fire HD 10 liegt nun bei 1080p, auch die Speicherausstattung wurde verdoppelt, in der Basis-Version konkret auf 2 GB RAM und 32 GB Speicher - eine Variante mit 64 GB ist ebenfalls erhältlich. Auch ein Steckplatz für eine microSD-Karte ist integriert. Maximale Kapazität: 256 GB. Als Prozessor kommt ein SoC von MediaTek zum Einsatz. Der hat vier Kerne und eine Maximalgeschwindigkeit von 1,8 GHz. Das neue Fire HD 10 hat Stereo-Lautsprecher, die Dolby Atmos unterstützen. Der Akku des Tablets garantiert laut Amazon "bei gemischter Nutzung" eine Laufzeit von bis zu zehn Stunden. Bei früheren Generationen wurden maximal acht Stunden erreicht.



In Sachen Software-News steht der neue Startscreen im Mittelpunkt. Die Überblicksseite "Für Sie" aggregiert zunächst die Medien, die man zuletzt in Verwendung hatte: Filme, Serien, Bücher etc. Auch eine App-Übersicht findet hier Platz, eine Vorschau auf das Fotoalbum und natürlich das Wetter. Je nachdem, wie man das Tablet verwendet, soll die Anzeige regelmäßig angepasst werden.

Größtes Alleinstellungsmerkmal des neuen Fire HD 10 ist aber die Alexa-Integration. Die funktioniert genau wie bei den Echo-Lautsprechern auf Zuruf, bietet den vollen Funktionsumfang und Zugriff auf alle Skills. Da ein Tablet ja aber nun ein Display hat, werden bestimmte Anfragen nicht nur per Sprache beantwortet, sondern auch visuell unterstützt. Natürlich können auch Apps gestartet und die kompatiblen Smart-Home-Geräte gesteuert werden. Hat man keinen Echo oder steht der zu weit weg, lassen sich Lampen so auch bequem über das Tablet auf der Couch an- und ausknipsen. Erstmals werden im Bereich Smart Home nun auch Überwachungskameras unterstützt: Der Live-Feed wird auf das Display des Fire HD 10 übertragen.



In Amazons neuem Tablet kommen keine Farfield-Mikrofone zum Einsatz, die Aktivierung von Alexa auf Zuruf soll aber laut Amazon aus bis zu drei Metern Entfernung noch möglich sein.

Alexa wird auch auf älteren Fire-Tablets Einzug halten, konkret auf allen, die nach 2014 ausgeliefert wurden. Um die Sprachsteuerung auf diesen älteren Geräten jedoch zu aktivieren, muss der Home Button gedrückt werden. Die Hands-Free-Integration bleibt dem neuen Fire HD 10 vorbehalten.


(AOL)


Bis Alexa jedoch auf dem neuen Tablet wirklich in Aktion treten wird, muss man sich noch ein wenig gedulden. Zwar lässt sich das Fire HD 10 ab sofort vorbestellen – die Auslieferung erfolgt ab dem 11. Oktober –, die Sprachsteuerung wird jedoch später via Software-Update nachgereicht. Auf ein konkretes Datum will man sich bei Amazon noch nicht festlegen, klar ist lediglich, dass es nich in diesem Jahr soweit sein wird. Der anvisierte Zeitplan wurde bei der gestrigen Vorstellung des neuen Geräts gegenüber den Journalisten zwar kommuniziert, soll allerdings noch nicht veröffentlicht werden. Lange wird es nicht dauern, soviel sei verraten.

Das neue Fire HD 10 kostet in der Grundausstattung mit 32 GB Speicher für Prime-Kunden 160 Euro, ohne Prime 180 Euro. Bei beiden Versionen nimmt man die bekannten Werbeeinblendungen auf dem Display in Kauf. Wer das nicht will, zahlt jeweils 15 Euro mehr. Die Version mit 64 GB startet bei 190 Euro. Komplettiert wird das Tablet mit der obligatorischen Schutzhülle für 30 Euro. Verfügbare Farben: schwarz, blau, rot und violett.

Amazon