Amazon kauft Smarthome-Startup Ring

Logo von Amazon

Vor einigen Monaten hat der Online-Versandhändler Amazon sein intelligentes Türschloss Key vorgestellt - jetzt kaufte der Konzern das Smarthome-Startup Ring. Es bietet ein System zur Kontrolle von Besuchern an der Haustür: Eine Videokamera überträgt die Bilder aufs Smartphone, gleichzeitig können sich die Nutzer mit den Besuchern unterhalten. Finanzexperten schätzen die Kaufsumme auf über eine Milliarde Dollar.

Amazon erklärte, der Konzern sei "begeistert", mit Ring zu arbeiten und bei ihrer "Mission zu helfen, das Heim sicher zu machen". Das Startup war vor fünf Jahren in der Gründer- Show "Shark Tank" damit gescheitert, genügend Geld für seine Geschäftsidee einzusammeln. Amazon und auch der Milliardär Richard Branson förderten Ring aber.

Amazon Key startete im November in mehreren Städten in den USA für Kunden des kostenpflichtigen Angebots Amazon Prime. Mit den intelligenten Schlössern sollen sie zum Beispiel Paketboten, Reinigungskräften oder Hundesitttern die Haustür öffnen können. Das Entsperren des Schlosses erfolgt über das Internet, die Besucher erhalten die Zugangscodes nicht.