Amazon bringt jetzt auch in München frische Produkte ins Haus

München folgt auf Berlin und Hamburg

Der Internethändler Amazon bietet seinen Lieferdienst für frische Lebensmittel seit Mittwoch auch in München an. "Prime"-Kunden im Münchner Stadtgebiet könnten aus über 300.000 Produkten auswählen, teilte Amazon mit. Im Angebot seien auch Produkte aus "Lieblingsläden" der bayerischen Landeshauptstadt wie Dallmayr oder ZimtschneckenFabrik und beliebte bayerische Marken.

Das US-Unternehmen hatte den Lieferdienst "Amazon Fresh" Anfang Mai in Deutschland gestartet, in Berlin und Potsdam. Im Juli folgten Teile Hamburgs. Gleichzeitig weitete der Online-Händler sein Angebot stark aus, vor allem Artikel aus dem "Non-Food-Bereich" wie Küchen- und Sportartikel kamen dazu.

Der Lieferservice für "Prime"-Kunden kostet 9,99 Euro im Monat, bei einem Mindestbestellwert von jeweils 50 Euro gibt es beliebig viele Gratis-Lieferungen. Amazon liefert in den Gebieten von Montag bis Samstag aus. Wer bis zum Mittag bestellt, erhält seine Lieferung demnach noch am selben Abend. Die Lebensmittel erhalten die Kunden in einem von ihnen gewählten zweistündigen Lieferfenster.

Verbraucherschützer bewerten die Dienstleistung überwiegend positiv, raten aber dazu, die Produkte sorgfältig zu prüfen. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat außerdem vor einer übermäßigen "Marktmacht durch Amazon" gewarnt. Bislang ist der Online-Lebensmittelhandel in Deutschland allerdings noch ein Nischenmarkt.