Amazon 2018: Neuer Fokus auf Werbemarkt dürfte Aktie beflügeln

Benedikt Kaufmann
1 / 2
Amazon 2018: Neuer Fokus auf Werbemarkt dürfte Aktie beflügeln

Amazon dürfte im kommenden Jahr den Frontalangriff auf den Werbemarkt wagen. Laut Kunden und Technologiepartnern des Konzerns sollen neue Werbe-Möglichkeiten für das Videoangebot und die Produktsuche geschaffen werden. Für Amazon winken damit zusätzliche Umsätze in einem Milliardenmarkt.

Der Grund, weshalb Amazon sich auf das Werbegeschäft fokussieren will, liegt auf der Hand: Laut den Marktforschern von Magna Global ist der Markt für digitale Werbung 2017 rund 209 Milliarden Dollar schwer. Ein gigantisches Geschäft, das schnell weiter wächst. Im nächsten Jahr soll der Werbemarkt um 13 Prozent auf 237 Milliarden Dollar zulegen.

Noch ein kleiner Fisch im Werbeteich

Amazon ist bereits jetzt in diesem lukrativen Markt aktiv und laut eMarketer der fünftgrößte Player in den USA. Das klingt nach mehr, als es tatsächlich ist. Denn der Marktanteil von Amazon dürfte nur zwei Prozent betragen. An den Internet-Riesen Google und Facebook, die zusammen über 70 Prozent des Marktes halten, kommt Amazon noch nicht vorbei. Doch Werbeagenturen suchen nach einem weiteren Wettbewerber, der Alternativen zum Facebook-Google-Duopol bietet. Amazon könnte dieser dritte Player sein.

Aktuell erlaubt Amazon innerhalb seiner E-Commerce-Plattform das Sponsoring von Produkten, damit diese an prominenter Stelle hervorgehoben werden. Diese Produktplatzierungen sollen durch die Analyse von Nutzerdaten noch effektiver eingesetzt werden – was selbstverständlich den Wert der entsprechenden Werbung steigert.

Für Amazon macht es Sinn, auf der E-Commerce-Plattform die Werbung zu verbessern, da der Konzern hier den größten Einfluss hat. Rund 56 Prozent aller Suchen von US-Nutzern nach bestimmten Produkten werden aktuell über Amazon getätigt.

Langfristiger Aufwärtstrend

Die Ausweitung des Webeangebots dürfte Amazon zusätzliche Umsätze liefern und den Aktienkurs weiter antreiben. Doch nicht nur dies dürfte im kommenden Jahr die Kurse nach oben treiben. Auch das vergrößerte Angebot eigener Marken von Hardware bis hin zu Windeln sowie der Markteintritt in weitere Länder wie Australien stützen den anhaltenden Aufwärtstrend.

Anleger lassen die Gewinne laufen. DER AKTIONÄR setzt das Kursziel auf 1.150,00 Euro.