Amazon überrascht mit massivem Gewinnsprung – und verhaltenen Prognosen


Amazon rettet die Tech-Aktien: Nach dem Facebook-Desaster vom Vortag und gemischten Netflix-Zahlen überraschte der Web-Gigant mit weit besser als erwarteten Gewinnzahlen. Nachbörslich machte die Aktie zunächst im Handelsverlauf entstandene Kursverluste fast wett, aber Unsicherheiten hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung verhinderten größere Kurssprünge. Die Prognosen von Amazon fallen eher moderat aus.

  • Der Nettoumsatz im zweiten Quartal erreichte 52,9 Milliarden Dollar, ein Plus von 39 Prozent. Analysten hatten allerdings im Schnitt 53,4 Milliarden Dollar erwartet. Die Anleger zeigten sich deshalb vor der Telefonkonferenz mit dem Vorstand eher zurückhaltend.
  • Der Nettogewinn erreichte mit 2,5 Milliarden beziehungsweis 5,07 Dollar pro Aktie ein absolutes Rekordniveau und übertraf Analystenschätzungen bei weitem. Sie hatten im Schnitt mit nur 1,2 Milliarden Dollar gerechnet oder 2,50 Dollar pro Aktie.

Das fällt auf

Der scharfe Gewinnsprung beim Nordamerika-Geschäft fällt auf. Hier kletterte der operative Gewinn von 436 Millionen Dollar im Vorjahr auf 1,83 Milliarden Dollar. Der Umsatz legte um 44 Prozent zu, zum Teil bedingt durch den Erwerb von Whole Foods im vergangenen Jahr.


Die Cloud-Tochter AWS steigerte den operativen Gewinn von 0,9 auf 1,6 Milliarden Dollar. Der Umsatz kletterte hier um 49 Prozent.

Die Gewinne kommen damit aus den beiden größten Geschäftsbereichen. International läuft es für Amazon hingegen weniger erfolgreich. Der Bereich bleibt weiter defizitär.

Was jetzt passiert

Die Umsatzerwartungen für das laufende dritte Quartal nennt Amazon mit 54 bis 57,5 Milliarden Dollar. Das wäre ein Zuwachs von 23 bis 31 Prozent zum Vorjahr, was weniger ist als die zuletzt erzielten 39 Prozent Zuwachs. Amazon nennt hohe Belastungen durch unvorteilhafte Wechselkurse und wird das im Analystengespräch erklären müssen.

Das operative Ergebnis wird für das dritte Quartal mit 1,4 bis 2,4 Milliarden Dollar angesetzt. Das ist ein massiver Anstieg gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres mit 347 Millionen Dollar. Allerdings lag das Ergebnis im abgelaufenen Quartal bereits bei drei Milliarden Dollar. Auch hier sind noch Fragen offen.