Amber Heard teilt süßes Baby-Foto

·Lesedauer: 1 Min.
Amber Heard genießt ihren Alltag als
Amber Heard genießt ihren Alltag als Mutter und Vater (Bild: Tinseltown/Shutterstock.com)

Amber Heard (35) hat einen süßen Schnappschuss auf Instagram mit ihren Followern geteilt. Die US-Schauspielerin hält darauf ihre Tochter im Arm, während beide auf einen Laptop-Bildschirm blicken. Dazu schreibt der "Aquaman"-Star: "Ich bin nur Mutter und Vater, sie ist der Chef."

Anfang Juli gab Heard überraschend die Geburt ihrer Tochter mit einem Instagram-Post bekannt. "Meine Tochter wurde am 8. April 2021 geboren. Ihr Name ist Oonagh Paige Heard. Sie ist der Anfang vom Rest meines Lebens", schrieb die 35-Jährige zu einem Bild, auf dem die Kleine auf der Brust ihrer Mutter schlummert. Weiter erklärte das Model, dass es vor vier Jahren beschlossen habe, sich den Kinderwunsch "ohne Ring am Finger" erfüllen zu wollen. "Ich wollte es zu meinen eigenen Bedingungen machen. Ich verstehe jetzt, wie radikal es für uns als Frauen ist, auf diese Weise darüber zu denken" Laut US-Medien soll das Kind durch eine Leihmutter zur Welt gekommen sein.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Überraschung von Amber Heard: Ihr erstes Baby ist da

In das Leben von Amber Heard scheint durch das Mutterglück etwas Ruhe eingekehrt zu sein. Die Schauspielerin war zuletzt lange im Fokus der Öffentlichkeit, nachdem der Rosenkrieg mit ihrem Ex-Mann Johnny Depp (58) vor Gericht ausgetragen wurde. Depp wurde 2018 in einem Artikel der Tageszeitung "The Sun" als "Frauenschläger" tituliert und das Ex-Paar beschuldigte sich anschließend gegenseitig der häuslichen Gewalt. 2015 gaben sie sich das Jawort. Nach nur 15 Monaten Ehe reichte Heard im Mai 2016 die Scheidung ein. Anfang 2017 wurde die Scheidung amtlich. Seit Anfang 2020 soll sie mit der Kamerafrau Bianca Butti liiert sein.

VIDEO: Amber Heard: Zuckersüßes erstes Video mit Tohter Oonagh Paige

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.