Alveo Technologies kündigt neue Führungsspitze und offene Plattformstrategie an

Führendes Unternehmen im Bereich Molekulare Sensoren und Diagnostik tritt mit neuartiger Point-of-Care-Diagnoseplattform für Infektionskrankheiten in den europäischen Markt ein und sucht Partner für Entwicklung und Kommerzialisierung

ALAMEDA, Kalifornien, USA, November 17, 2022--(BUSINESS WIRE)--Alveo Technologies, Inc. (Alveo) gab heute die Aufnahme von drei Führungskräften aus der Life-Science-Branche in sein Führungsteam bekannt, die die Entwicklung seiner neuartigen molekularen Sensor- und Diagnosetechnologie vorantreiben und das Unternehmen durch strategisches Wachstum und die Vermarktung seiner schnellen, multiplexen molekularen Diagnoseplattform be.well™ führen sollen. Das Unternehmen, das eine breitere Akzeptanz seiner hochdifferenzierten Plattform anstrebt, ist aktiv auf der Suche nach Kooperationspartnern, um das Menü der verfügbaren Testverfahren im Gesundheitswesen und darüber hinaus rasch zu erweitern.

Die innovative be.well™-Plattform, ein früherer X-Prize-Gewinner, verbindet fortschrittliche molekulare Tests mit einer sicheren, HIPAA- und DSGVO-konformen Cloud-basierten Datenanalyse für die Diagnose, Erkennung und Analyse von Krankheiten, Krankheitserregern und Kontaminanten in Echtzeit. Die schnelle, handgehaltene und tragbare be.well™-Plattform wurde entwickelt, um molekulare Sensoren und Diagnostik näher an den Ort des Bedarfs zu bringen, sei es am Ort der Behandlung, an der Ladentheke, zu Hause oder im Feld. Sie kann für den Nachweis einer Vielzahl von Krankheiten angepasst werden, darunter COVID-19, Influenza A/B und RSV, sexuell übertragbare Infektionen und Harnwegsinfektionen sowie für Anwendungen in der Veterinärmedizin, der Landwirtschaft und anderen Industriezweigen, in denen kostengünstige, genaue und schnelle molekulare Tests, Probenahmen oder Nachweiskapazitäten benötigt werden.

Neue Führungsspitze soll universellen Zugang zu bahnbrechender Technologie sicherstellen

Shaun Holt, Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzender des Verwaltungsrats

Shaun Holt ist Verwaltungsratvorsitzender und Chief Executive Officer von Alveo Technologies. Zuvor war Shaun Holt als Chief Operating Officer von Atonarp, Inc. tätig, einem von Celesta Capital unterstützten Unternehmen für optische und Massenspektrometrie-Instrumente. Vor Atonarp führte Shaun Holt als Chief Financial Officer von Berkeley Lights, Inc. das Unternehmen für digitale Zellbiologie durch dessen Börsengang in Höhe von 205 Millionen US-Dollar. Darüber hinaus hatte er während seiner siebenjährigen Tätigkeit bei Illumina in der exponentiellen Wachstumsphase des Unternehmens zahlreiche Führungspositionen im Finanzbereich inne. Er verfügt über mehr als 20 Jahre operative und finanzielle Führungserfahrung in verschiedenen Technologie- und Biowissenschaftsunternehmen, von Start-ups bis hin zu großkapitalisierten Unternehmen. Shaun Holt ist Berater von Celesta Capital und Mitglied des Verwaltungsrats von Prellis Biologics.

Erik Tyrrell-Knott, Chief Business and Strategy Officer

Als Chief Business and Strategy Officer von Alveo leitet Erik Tyrrell-Knott die Bereiche Geschäfts- und Marktentwicklung, Vertrieb, Partnerschaften und Produktmanagement und treibt die Geschäfts-, Partnerschafts- und Markteinführungsstrategien des Unternehmens voran. Erik Tyrrell-Knott verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der strategischen Geschäftsentwicklung von Medizintechnik- und Diagnostikunternehmen, die von Start-ups bis hin zu reifen globalen Unternehmen reichen. Zuletzt war er als Vice President of Business Development bei Atonarp, Inc. tätig, davor als Head of Business Development bei Thermo Fisher Scientific und davor als Senior Vice President of Business Development and Product Management bei Mesa Biotech vor dessen Übernahme durch Thermo Fisher.

Slava Elagin, PhD, MBA, Chief Technology Officer

Dr. Slava Elagin bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in der In-vitro-Diagnostik- und Medizintechnikbranche mit zu Alveo. Zuvor hatte Slava Elagin leitende Positionen in den Bereichen Betrieb sowie Forschung und Entwicklung bei börsennotierten und privaten Unternehmen wie MiraVista Diagnostics, Meridian Biosciences, EraGen Biosciences und Third Wave Technologies inne. Sie hat 15 molekulardiagnostische Produktentwicklungsprojekte vom Produktkonzept über die Zulassung durch die US-Gesundheitsbehörde FDA bis hin zur Vermarktung geleitet und ist Autorin von zwölf US-Patenten sowie drei globalen Patenten für molekulare Testverfahren und Diagnostika.

Proprietäre fortschrittliche Molekulare Sensortechnologie bietet eindeutige Vorteile

Alveo ist führend bei der Umgestaltung des Point-of-Need-Marktes für molekulare Sensor- und Gesundheitstechnologie mit einem "offenen Plattform"-Ansatz zur gemeinsamen Entwicklung von molekularen Schnelltests mit Kooperationspartnern in verschiedenen Märkten.

„Alveo hat sieben Jahre und mehr als 70 Millionen US-Dollar in die Entwicklung eines kugelsicheren, mobilen "Molekularen Labors" investiert, das äußerst empfindliche und spezifische Tests liefern kann, wo und wann immer sie benötigt werden: buchstäblich auf dem Feld für Pflanzentests, auf Bauernhöfen für Tierversuche und vor allem in Labors, Apotheken und Arztpraxen für verschiedene Infektionskrankheiten", so CEO Shaun Holt. „Die Zukunft des Gesundheitswesens und der molekularen Sensoren insgesamt liegt immer näher am Patienten bzw. am Ort des Bedarfs, und die Multiplex-Plattform von Alveo wird kompromisslos Einblicke und Hinweise liefern."

Die be.well™-Plattform ist die einzige derzeit verfügbare Point-of-Care-Diagnoseplattform, die die proprietäre und weltweit patentierte Methode von Alveo für die direkte elektrische Messung der Nukleinsäureamplifikation nutzt. Diese Technologie macht eine spezielle Beleuchtung und teure optische Detektoren überflüssig und vereinfacht gleichzeitig bestimmte Aspekte der Primer-Herstellung, wodurch ein robusteres und zuverlässigeres Diagnoseinstrument entsteht.

Die Plattform von Alveo kann für verschiedene Probentypen verwendet werden, z. B. für Nasen-, Blut- oder Urinproben, wodurch die Notwendigkeit entfällt, das Design der Plattform für verschiedene Krankheitsanwendungen zu ändern. Die Design-Architektur – mit insgesamt 15 Komponenten – ist wiederverwendbar und wiederaufladbar, Bluetooth- und Cloud-fähig, ohne bewegliche Teile oder gefährlichen Abfall, umweltfreundlich, reduziert die Herstellungskosten und begrenzt das Lieferkettenrisiko. Die Einfachheit der Nachweismethode, die geringeren Kosten im Vergleich zu anderen diagnostischen Tests für den Einmalgebrauch sowie die breite Palette an Gesundheits- und Krankheitsanwendungen sind die Hauptvorteile, die Alveos Vermarktungspartnerschaften vorantreiben.

„Eine wichtige Säule des Wachstums von Alveo ist die Öffnung unserer Plattform für Unternehmen mit Fachwissen, Marktreichweite und Kundenkenntnissen, die über das hinausgehen, was Alveo allein erreichen kann," erläutert Erik Tyrrell-Knott. „Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Zusammenarbeit mit Partnern, um molekulare Tests aus dem Labor in neue Märkte zu bringen und verwertbare Erkenntnisse am Ort des Bedarfs zu liefern. Die Tür ist offen, und wir sind bereit für gemeinsame Entwicklungen."

Der be.well™ COVID-19-Test von Alveo erhielt die CE-Zulassung (Conformité Européene) und das Unternehmen ist dabei, die Produktion für die Vermarktung im Vereinigten Königreich und in der Europäischen Union hochzufahren. Alveo bemüht sich außerdem aktiv um die 510(K)-Zulassung durch die US-Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration).

Über Alveo

Wir bei Alveo wissen, wie wichtig der Zugang zu hochmodernen molekularen Tests und cloudbasierter Datenanalyse für die schnelle Diagnose und das Management von Infektionskrankheiten ist. Dank des anfänglichen Schwerpunkts auf akuten Atemwegsinfektionen wie COVID-19, Grippe A/B und RSV kann die agile und dynamische molekulardiagnostische Plattform von Alveo, be.well™, angepasst werden, um ein breites Spektrum an Krankheiten, Bakterien und anderen Krankheitserregern, die die öffentliche Gesundheit bedrohen, in allen Modalitäten zu erkennen. Wir sind davon überzeugt, dass ein verbesserter Zugang zu Echtzeit-Testergebnissen die Art und Weise verändern wird, wie Einzelpersonen, Gesundheitsdienstleister und Fachleute des öffentlichen Gesundheitswesens Infektionskrankheiten erkennen und behandeln. Mit be.well™ erlangen wir rascher Erkenntnisse und können schneller handeln.

Weitere Informationen finden Sie unter https://alveotechnologies.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221117005420/de/

Contacts

Medien:
Staci Vernick für Alveo Technologies, Inc.
SL Vernick Communications
610-812-6092/svernick@comcast.net