Altmaier: Amerikanisch-europäischer Handel wird Renaissance erleben

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier rechnet nach dem Sieg von Joe Biden bei der US-Präsidentenwahl mit einem Aufschwung für den Handel zwischen Europa und Amerika. "Der amerikanisch-europäische Handel wird ab dem Frühjahr 2021, wenn das neue US-Kabinett steht, eine Renaissance erleben", sagte der CDU-Politiker der "Bild am Sonntag". "Die Handelskonflikte, die in der Amtszeit von (US-Präsident Donald) Trump entstanden sind, kosten uns jedes Jahr Wachstum. Ich bin optimistisch, dass es uns mit Präsident Joe Biden gelingt, diese Konflikte zu lösen und beim Klimaschutz voranzugehen."

Altmaier glaubt zudem, dass der Wahlsieg Bidens und dessen Bestreben, der Corona-Pandemie entschiedener zu begegnen als sein Vorgänger, auch weltweit für Verbesserungen im Kampf gegen die Pandemie sorgen könnte. Die Corona-Politik leide sehr darunter, dass weltweit zum Teil sehr gegensätzliche Strategien verfolgt würden. "Joe Biden dagegen hat sehr ähnliche Konzepte wie die Europäer."