Meine Altersvorsorge: Drei Gründe, weshalb ich dabei nur auf Aktien setze!

·Lesedauer: 3 Min.
Investor denkt nach Aktien
Investor denkt nach Aktien

Ich finde, gerade der Ruhestand sollte eine schöne und zufriedene Phase in unserem Leben werden. Und es gibt wohl kaum jemanden, der nicht davon träumt, im sogenannten Herbst des Lebens einfach nur das zu tun, was einem Spaß macht.

Aber ist dies wirklich eine realistische Vorstellung? Also ich wage es zu bezweifeln. Denn mit der gesetzlichen Rente allein könnte es schwierig werden, sich dies zu ermöglichen. Eher dürfte wohl das Gegenteil der Fall sein. Nämlich, dass man sich in vielen Belangen stark einschränken muss.

Deshalb ist eine zusätzliche Altersvorsorge ein wirklich wichtiges Thema. Und an Möglichkeiten mangelt es hier sicherlich nicht. Die Angebotspalette reicht von privaten Rentenversicherungen über Kapitallebensversicherungen, Fondssparpläne, Immobilien zur Kapitalanlage bis hin zu speziellen Angeboten von Banken und Finanzberatern.

Ich habe mich allerdings dazu entschlossen, einen anderen Weg einzuschlagen. Und hier kommen jetzt drei meiner Gründe, warum ich bei der Altersvorsorge ausschließlich auf Aktien setze.

1. Beteiligung am Produktivkapital

Für viele ist eine Aktie nur ein reines Spekulationsobjekt. Doch man sollte die Sache auch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Durch einen Aktienkauf ist man nämlich jetzt ganz real Miteigentümer an dem Unternehmen geworden, das die Aktien ausgegeben hat.

Wenn man also beispielsweise Aktien von Adidas (WKN: A1EWWW) erwirbt, dann gehört einem rein rechtlich tatsächlich ein winziges Stück dieser Firma. Und es sind ja nicht nur die Firmengebäude oder Maschinen, die zum Unternehmen gehören.

Ich sehe dies so, dass natürlich auch die Angestellten, die für den Konzern jeden Morgen aufstehen und zum Gewinn beitragen, natürlich auch in gewisser Weise nun für einen selbst arbeiten.

Als Aktionär ist man also an der Wertschöpfungskette beteiligt. Und bekommt so jetzt auch einen kleinen Teil vom großen Gesamtkuchen ab. Was ich persönlich wirklich als einen tollen Pluspunkt betrachte.

2. Aktien können hohe Renditen generieren

Auch wenn es immer wieder bestritten wird, weisen Aktien im langfristigen Vergleich mit die höchsten Renditen auf. Und dies sollte ja ein wichtiger Punkt sein, wenn man sein Geld für die Rente arbeiten lassen möchte.

Eine Untersuchung von US-Aktien hat ergeben, dass man mit ihnen im Zeitraum von 1900 bis 2014 inflationsbereinigt eine Durchschnittsrendite von 6,5 % pro Jahr erzielt hätte. Dies zeigt uns eindrucksvoll, dass die Aktie langfristig eine der renditereichsten Anlageformen darstellt.

Doch ist dies natürlich ein sehr langer Betrachtungszeitraum. Schauen wir deshalb doch einfach einmal auf unseren DAX-Performance-Index. Laut dem Deutschen Aktieninstitut erzielte ein Anleger, der Ende 2011 für zehn Jahre in den DAX investierte, in diesem Zeitraum eine durchschnittliche jährliche Rendite von 10,4 % (Stand: 31.12.2021).

3. Die Dividenden bieten ein Zusatzeinkommen

Was man natürlich auch auf dem Schirm haben sollte, sind die Dividenden, die viele Aktiengesellschaften an ihre Aktionäre ausschütten. Und gerade in Bezug auf die Altersvorsorge gibt es durch diese Art der Gewinnbeteiligung gleich zwei positive Aspekte.

Zum einen, weil man die erhaltenen Dividenden dazu benutzen kann, um damit weitere Aktien für den späteren Ruhestand zu erwerben. Zum anderen können einem die Dividenden im Alter natürlich zu einem ansehnlichen Zusatzeinkommen verhelfen.

Vor allem wenn man sich hauptsächlich auf Aktien von Unternehmen konzentriert, die ihre Gewinnausschüttung auch noch regelmäßig anheben. Als zwei Beispiele seien hier nur einmal die beiden US-Konzerne Home Depot (WKN: 866953) und 3M (WKN: 851745) genannt, die beide über lange Jahre auf eine beeindruckende Entwicklung ihrer Dividende zurückblicken können.

Mein Fazit

Zusammengefasst kann man also sagen, dass man mit Aktien am Produktivkapital und der Wertschöpfungskette beteiligt ist, langfristig beeindruckende Renditen mit ihnen erwirtschaften kann und während der Ansparphase und auch später im Alter von einem Zusatzeinkommen aus Dividenden profitiert. Deshalb sind Aktien für mich einfach die beste Altersvorsorge, die ich mir vorstellen kann.

Der Artikel Meine Altersvorsorge: Drei Gründe, weshalb ich dabei nur auf Aktien setze! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt Aktien von 3M. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von 3M und Home Depot.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.