Zu alt? Holly Marie Combs hegt erneut Zweifel am "Charmed"-Reboot

redaktion@spot-on-news.de (cam/spot)
Das Reboot von "Charmed" spaltet die Gemüter der Fans. Nun legte auch die einstige Hauptdarstellerin Holly Marie Combs mit neuer Kritik nach.

Reboots sind in der Welt der Serien keine Seltenheit mehr. Jüngst wagt der US-Sender The CW eine Neuauflage der Mystery-Serie "Charmed - Zauberhafte Hexen", die von 1998 bis 2006 ausgestrahlt wurde. Das Reboot erhitzt jedoch die Gemüter, nicht nur unter den treuen Fans des Originals. Schauspielerin Holly Marie Combs (44), die in allen acht Staffeln Hexe Piper Halliwell verkörpert hat, hat nun zum wiederholten Mal ihrem Unmut über diese Serien-Version freien Lauf gelassen.

Sind die ehemaligen Stars zu alt?

Combs erklärt auf ihrem Twitter-Account ausführlich, was für ein Problem sie mit dem Reboot hat. Doch ehe sie damit rausrückt, stellt sie klar, dass sie es schätze, welche "Jobs und Möglichkeiten" das Reboot geschaffen habe. "Aber ich werde niemals verstehen, was wild, lustig oder feministisch daran ist, wenn ich eine Show mache, die im Grunde sagt, dass die Original-Schauspielerinnen zu alt dafür sind, um einen Job zu machen, den sie vor 12 Jahren gemacht haben", schreibt Combs. Sie hoffe, die neue Serie werde besser sein als die Werbung dafür, damit das "echte Vermächtnis" bestehen bleibe.

Laut Combs sind Reboots um einiges besser, wenn sie das Original ehren, anstatt es in den Dreck zu ziehen. Zudem ist die heute 44-Jährige der Meinung, dass man auf die "immer noch leidenschaftliche Fangemeinde" hätte hören sollen. "Das ist es doch, warum wir Reboots machen. Die Fans sind der Grund dafür, warum wir alle das tun können, was wir tun." Zum Ende findet sie versöhnliche Worte in Richtung der neuen Serie: "Wir wünschen ihnen alles Gute und hoffen auf Erfolg."

"Fans wollten kein Reboot"

Die Fans scheinen vom Reboot bereits wenig zu halten. In den Kommentaren zum ersten Trailer finden sich zahlreiche Aussagen wie diese: "Fans wollten kein Reboot!!! Sie wollten ein Revival... Ich gebe dem Ganzen maximal eine Staffel und dann wird es abgesetzt".

Der US-Sender The CW hat die Neuauflage der Mystery-Serie als "wilde, lustige, feministische" Serie über Hexen beschrieben, die "das Patriarchat niederreißen". Nichts, was nicht bereits aus dem Original bekannt vorkommt. Im Januar hegte Holly Marie Combs bereits zum ersten Mal via Twitter ihre Zweifel an dem Reboot. Wie gut die Show laufen wird, wird sich ab Herbst 2018 in den USA zeigen.

Foto(s): s_bukley/ImageCollect