Alphabet, Amazon & Shopify: Das Ende einer Ära

Bei Aktien wie Alphabet (WKN: A14Y6H), Amazon (WKN: 906866) oder Shopify (WKN: A14TJP) ist das Ende einer Ära offenbar eingeläutet. Wobei das nicht meine These ist, sondern die eines US-amerikanischen Portals. Inhaltlich ist dabei die Richtung eigentlich klar gewesen.

Es braucht ab sofort eben nicht mehr Tausende von US-Dollar, um lediglich eine Aktie der drei Namen zu kaufen. Was die Liquidität des Handels angeht, kann das ein bedeutender Vorteil sein. Aktiensplits haben das möglich gemacht. Neben der Korrektur ist das Jahr 2022 eben auch eines, in dem die Tech-Schwergewichte ihre Aktienkurse optisch verbilligt haben.

Aber hoffen wir, dass das Ende einer Ära bei Alphabet, Amazon und Shopify nicht in eine andere Richtung umschlägt. Schließlich sind Aktiensplits ein definitiv zweischneidiges Schwert, das fundamental wenige Folgen besitzt.

Alphabet, Amazon & Shopify: Nicht das Ende dieser Ära, bitte!

Aktiensplits haben manchmal einen faden Beigeschmack. Investoren oder kurzfristig orientierte Spekulanten wetten gerne darauf, dass die Aktienkurse in Folge des Splits steigen. Die Idee ist dabei relativ einfach: Ein optisch günstigerer Kurs führt dazu, dass Bewegung in die Anteilsscheine kommt. Doch schon Warren Buffett hat gesagt: Kurzfristig mögen die Aktienmärkte ein Schönheitswettbewerb sein. Aber langfristig sind sie eben dann doch eine Waage. Was übersetzt so viel heißt wie: Die Splits bringen rein fundamental keinen Wandel.

Insofern sollten Investoren hoffen, dass es andere Möglichkeiten zu Wertsteigerungen bei Alphabet, Amazon oder Shopify gibt, als sich selbst bloß optisch attraktiver und preiswerter zu präsentieren. Die Wachstumsgeschichten müssen weiterhin demonstrieren, dass sie auf Kurs sind. Das ist es, was eigentlich langfristig das Zünglein an der Waage ist.

Ansonsten sehen wir bei den Split-Aktien womöglich das Ende einer anderen Ära: Nämlich der Erfolgsgeschichten hinter Alphabet, Amazon und Shopify. Wobei alle drei Namen gut positioniert in ihren Märkten sind. Insofern kann es das Potenzial geben, dass wir weiterhin intakte Growth-Stories erleben.

Spannende Zeiten!

Trotzdem sind es interessante oder spannende Zeiten um Aktien wie Alphabet, Amazon oder Shopify. Aktiensplits haben die Aktienkurse verbilligt. Dadurch können mehr Investoren von diesen Growth-Stories partizipieren. Insofern könnte eine neue Zeitrechnung beginnen. Entscheidend ist bloß, dass die Wachstumsgeschichten dahinter intakt und im Fokus von uns als unternehmensorientierte Investoren bleiben. Ansonsten verlieren wir den Fokus, auf den es eigentlich ankommt.

Der Artikel Alphabet, Amazon & Shopify: Das Ende einer Ära ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Shopify. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A- & C-Aktien), Amazon und Shopify und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2023 $1,140 Call auf Shopify und Short January 2023 $1,160 Call auf Shopify.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.