Alonsos martialisches Loblied auf DFB-Team

Stefan Junold
Xabi Alonso spielte bei mehreren Top-Vereinen in Europa und in der spanischen Nationalmannschaft

Spaniens früherer Nationalspieler Xabi Alonso hat sich begeistert von der deutschen Nationalmannschaft geäußert. Der 36-Jährige verglich den Weltmeister mit dem aktuellen dreifachen Champions-League-Sieger.

"Deutschland ist das Real Madrid unter den Nationalteams. Du musst ihnen einen Gnadenschuss verpassen, um sicherzugehen, dass sie tot sind", sagte Alonso der Süddeutschen Zeitung. Er lobte das Team von Bundestrainer Joachim Löw vor allem für seine Flexibilität.

"Ich bewundere, dass die deutsche Nationalelf nicht nur einen Plan hat. Sie ändert ihr System, je nachdem, welches Interesse sie verfolgt. Die Spanier haben nur einen Plan, weil das Profil der Spieler so klar definiert ist", ergänzte der ehemalige Bayern-Spieler, der seine Karriere im Sommer 2017 beendet hatte.

Alonso bewertet Arbeit von Klinsmann hoch

Die erfolgreichen Jahre des DFB-Teams bringt Alonso vor allem mit Jürgen Klinsmann in Verbindung, der die Mannschaft bei der Heim-WM auf Platz drei geführt hatte.


"Für mich war die WM 2006 die Geburtsstunde des großen Deutschlands. Da haben wir den Embryo des Weltmeisters von 2014 gesehen. Jürgen Klinsmann hat damals den Wandel herbeigeführt", erklärte Alonso weiter. Als Topfavorit sieht Alonso Deutschland jedoch nicht, er räumt seinem Heimatland Spanien die größeren Chancen ein.

Lahm nennt seine WM-Favoriten

Auch Philipp Lahm, der in einem Doppel-Interview ebenfalls von der SZ befragt wurde, nennt die gleichen Kandidaten auf den Titel. (Spielplan der WM zum Ausdrucken als PDF)

"Es ist immer schwierig, einen Titel zu verteidigen. Aber ich sehe keine Mannschaft, von der ich sagen würde, sie ist klar besser als die deutsche. Natürlich zählt Spanien auch zu den Top-Favoriten, Brasilien sicher auch. Aber Deutschland musst du erstmal schlagen bei einer WM", sagte der Weltmeister-Kapitän von 2014.